Historische Bahn in Südtirol und Hansetage am Ijsselmeer

Bahnstrecke in Südtirol wird 110 Jahre alt

Die
Rittner Bahn in Südtirol feiert von Juni bis Ende September ihren 110. Geburtstag. Aus diesem Anlass gibt es an den Bahnhöfen der Strecke den Sommer über viele Veranstaltungen, darunter Theaterstücke oder Themenfahrten mit der Bahn. Höhepunkt ist ein Fest am 13. August in Oberbozen, auf den Tag genau elf Jahrzehnte nach der Inbetriebnahme der Strecke. Sie verband seit 1907 Bozen mit der Rittner Hochebene – seit den Sechzigern fahren die Schmalspurbahnen nur noch zwischen Gemeinden auf dem Plateau.

Hansetage am Ijsselmeer

Die
Hansetage steigen dieses Jahr im niederländischen Kampen. In der Hafenstadt am Ijsselmeer können Besucher vom 15. bis 18. Juni Konzerte und Kunstausstellungen oder Rundfahrten mit dem Schiff machen. Drei Koggen legen während der Hansetage in Kampen an. So hießen die Segelschiffe der Hanse. Es warten mittelalterliche Fischerhütten und alte Tavernen, informiert das Niederländische Tourismusbüro. In den Hochzeiten gehörten fast 200 Städte zur Hanse. Der mächtige Bund bestimmte bis ins 17. Jahrhundert hinein 400 Jahre lang den Handel in Nord- und Ostsee.

Händel-Festspiele in Göttingen

Die Internationalen
Händel-Festspiele locken Besucher in diesem Frühjahr wieder nach Göttingen. Vom 11. bis 28. Mai stehen zahlreiche Konzerte auf dem Programm – im Jahr des großen Reformationsjubiläums unter dem Motto «Glaube und Zweifel». Darauf macht das Tourismus Marketing Niedersachsen aufmerksam. Georg Friedrich Händel (1685-1759) war ein berühmter deutscher Komponist des Barock (Tel.: 0551/384 81 30, E-Mail: info@haendel-festspiele.de).

Historisches Museum mit neuer Dauerausstellung

Das Historische Museum in Luxemburg zeigt ab 5. Mai eine komplett überarbeitete Dauerausstellung zur Geschichte der Stadt. Zuletzt war die Schau im Lëtzebuerg
City Museum im Herzen der Stadt vor zehn Jahren erneuert worden. Besucher erleben die Historie Luxemburgs von den Anfängen im zehnten Jahrhundert bis heute. Eröffnet wurde das Museum 1996.

Neue Uferpromenade am Toten Meer in Israel

Am Toten Meer in Israel verbindet jetzt eine vier Kilometer lange Strandpromenade die neugestalteten öffentlichen Strände miteinander. Dort können Touristen spazieren, radeln oder Segway fahren. Strandliegen, Duschen und Sportgeräte sind an den Stränden kostenlos, wie das Staatliche Israelische Verkehrsbüro mitteilt. Zehn weitere Kilometer Promenade sind bereits geplant. Sie sollen insgesamt 16 Strände zwischen En Bokek und Hamei Zohar im Süden des Toten Meeres miteinander verbinden.

Fotocredits: Tiberio Sorvillo

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...