Infrarotkabinen – entspannend und wohltuend

Im Jahre 1967 entwickelte der japanische Arzt Dr. Ishikawa eine Kabine, in der man durch Infrarotlicht Wärme in und unter die Haut aufnehmen kann. Der kleine behagliche Raum wurde 1979 in den USA freigegeben, um ihn für den allgemeinen Gebrauch nutzen zu können. Bei dieser Kabine handelt es sich um eine so genannte Infrarotkabine, welche auch gerne einfach als Wärmekabine oder Infrarot – Wärmekabine bezeichnet wird.

Der Gegensatz zu einer Sauna

Im Prinzip handelt es sich bei der Infrarotkabine um eine moderne Sauna. Jedoch haben Infrarotkabinen einen entscheidenden Unterschied zu normalen Saunaräumen. In herkömmlichen Saunakabinen heizt man seinen Körper mit Hilfe von heißer Luft auf. In einer Infrarotkabine hingegen, gelangt die Wärme durch Infrarotlicht in den Körper. Das Infrarotlicht ist nicht zu sehen, man spürt lediglich wie sich die wohltuende Wärme im ganzen Körper ausbreitet. Rein äußerlich gleicht diese Kabine jeder anderen herkömmlichen Saunakabine. Im Bezug auf die Optik ist also kein Unterschied zu finden. In eine Sauna geht man in der Regel wenn man entweder richtig schwitzen möchte um abzunehmen, seinen Körper zu entgiften oder auch einfach nur um ein wenig die Muskeln zu entspannen. Eine moderne Sauna, die mit einer Infrarotkabine ausgestattet ist, geht man im Prinzip aus den gleichen Gründen hinein.

Entspannung durch Wärme

Die Infrarot – Wärmekabine entspannt die verkrampfte Muskulatur und regt verschiedene Stoffwechselvorgänge an. Der Körper fühlt sich danach gereinigt und entspannt. Infrarotkabinen dienten ursprünglich dem medizinischen Zweck, die Gesundheit zu fördern und dem Menschen Entspannung zu bringen. Jedoch blieb es nicht lange bei der Nutzung zu medizinischen Zwecken. Inzwischen findet man diese moderne Sauna nämlich auch im Wellnessbereich, im Sportbereich, sowie in einigen Hotelanlagen und Beautysalons. Die entspannenden und wohltuenden Infrarotkabinen sind die perfekten Anlagen für das eigene Zuhause. Sie sind Platz sparend und sehr einfach zu bedienen, da das Infrarotlicht praktisch aus der Steckdose kommt. Man kann diese Wärmekabinen an ganz normale Steckdosen anschließen.

Foto: Christian Schwier – Fotolia.com

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...