Kenianerin Sumgong gewinnt Marathon-Gold

Rio de Janeiro – Die kenianische Marathonläuferin Jemima Sumgong hat Gold bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gewonnen. Die 31-Jährige setzte sich in 2:24:04 Stunden vor Eunice Jepkirui Kirwa aus Bahrain durch.

Es war der erste Marathon-Olympiasieg einer kenianischen Frau, zuletzt hatte es dreimal nur zu Silber gereicht.

Bei für Marathonläufern sehr schwierigen Bedingungen mit hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit fiel Weltmeisterin Mare Dibaba aus Äthiopien wenige Kilometer vor Schluss aus dem Spitzentrio zurück und musste sich mit Bronze begnügen. In London 2012 hatte Tiki Gelana aus Äthiopien Gold gewonnen.

Die Regensburgerin Anja Scherl belegte in 2:37:23 Stunden als beste Deutsche Rang 44. Völlig erschöpft sank sie nach ihrem Einlauf im Sambódromo zu Boden. Die Zwillinge Lisa und Anna Hahner aus Gengenbach kamen Hand in Hand ins Ziel. Anna Hahner (2:45:32 Stunden) wurde 81., Schwester Lisa schloss als 82. ab. Für die drei Deutschen war es jeweils ihre Premiere bei Sommerspielen. Insgesamt waren 157 Läuferinnen an den Start gegangen.

Fotocredits: Sebastian Kahnert,Bernd Thissen
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...