Köln kaum noch zu retten – Gomez-Doppelpack bei VfB-Sieg

Köln – Der 1. FC Köln fällt im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga immer weiter zurück. Die Rheinländer konnten am Sonntag beim 2:3 (1:2) gegen den VfB Stuttgart auch ihr viertes Heimspiel nacheinander nicht gewinnen.

Damit ist der Rückstand auf Rang 16 mit acht Punkten fast wieder so groß wie nach der Hinrunde (9). Die unter Neu-Trainer Tayfun Korkut nun schon fünf Spiele unbesiegten Stuttgarter hingegen haben sich mit 33 Punkten der größten Sorgen entledigt und machten einen großen Sprung auf Rang neun. «Es macht momentan richtig Spaß mit den Jungs. Wir spielen sehr leidenschaftlich», sagte VfB-Torwart Ron-Robert Zieler.

Vor 50 000 Zuschauern im RheinEnergieStadion erzielten Mario Gomez (44./45+2) und Andreas Beck (57.) die Treffer für Stuttgart, Claudio Pizarro (7.) und Milos Jojic (86.) trafen für den FC. Beim zweiten Gomez-Tor unterlief FC-Keeper Timo Horn ein schwerer Fehler. «Es tut mir Leid für die Mannschaft und die Fans», sagte er. «Durch so billige Tore das Spiel zu verlieren, ist Wahnsinn.» Ansonsten sah er einen guten Auftritt seines Teams. «Wir haben die beste Halbzeit dieser Saison gespielt, jedenfalls 44 Minuten», kommentierte Horn.

Erstmals mit Pizarro in der Startelf setzten die Kölner von Beginn an auf die Offensive. Ansonsten vertraute Trainer Stefan Ruthenbeck der am vergangenen Sonntag mit 2:1 in Leipzig siegreichen Elf, in der auch wieder Winter-Neuzugang Vincent Koziello stand.

Die Berufung von Pizarro zahlte sich schnell aus: Einen Fehler im Stuttgarter Aufbauspiel nutzte Yuya Osako, der den Peruaner in der 7. Minute freispielte und der Torjäger verwertete diese Chance zu seinem ersten Bundesligatreffer seit dem 10. März 2017. In seinem 443. Spiel war es Treffer 192 des besten ausländischen Torschützen der Bundesligageschichte.

Die Stuttgarter fanden zunächst schwer ins Spiel und hatten lediglich durch Erik Thommy (26.) eine nennenswerte Tormöglichkeit. Mit zu vielen Abspielfehlern im Spielaufbau und Unachtsamkeiten in der Defensive machten sich die Gäste das Leben schwer.

Die besseren Chancen hatte anfangs der FC: Pizarro scheiterte mit einem Kopfball, Simon Terodde, der die Stuttgarter mit 25 Toren in die Bundesliga zurückgeschossen hatte, vergab in der 30. Minute das 2:0 und setzte den Ball knapp neben das Tor. Ein Treffer von Oskao in der 36. Minute wurde nach Überprüfung durch den Video-Assistenten wegen Foulspiels nicht gegeben.

Mit einem überraschenden Doppelpack von Gomez drehte der VfB das Spiel komplett. Erst traf der Nationalspieler nach einem Pass von Thommy von der rechten Seite, dann patzte Horn in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, als er einen Schuss von Gomez durchrutschen ließ. Kurz vor dem Ausgleichstreffer hatte Korkut Thommy noch von der linken auf die rechte Seite beordert.

Die Kölner mühten sich zwar um den Ausgleich, hatten durch Koziello noch eine gute Gelegenheit, doch die Schwaben hatten die Partie mittlerweile im Griff und kamen durch einen schönen Schuss aus 16 Metern vom Strafraumeck durch Beck zum 3:1. Jojic verkürzte in der Schlussphase mit einem direkten Freistoß, doch das war nicht genug. Der FC bleibt seit dem 29. Oktober 2000 ohne Heimsieg gegen Stuttgart.

Fotocredits: Rolf Vennenbernd
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...