Korkut soll Leverkusener Talfahrt stoppen

Leverkusen – Tayfun Korkut soll beim zuletzt kriselnden Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen eine Trendwende einleiten. Nur einen Tag nach der Trennung von Roger Schmidt präsentierte der Tabellenzehnte eine Interimslösung. Der 42 Jahre alte Korkut erhält einen Vertrag bis Saisonende.

«Wir wollten einen neuen Impuls setzen, um unsere Ziele noch zu erreichen. Wir sind froh, dass wir mit ihm einen erfahrenen Trainer finden konnten», sagte Geschäftsführer Michael Schade.

Der in Ostfildern bei Stuttgart aufgewachsene 42-malige türkische Nationalspieler Korkut war als Profi bei Fenerbahçe Istanbul, Real Sociedad San Sebastián, Espanyol Barcelona, Beşiktaş Istanbul und Gençlerbirligi Ankara aktiv.

Nach ersten Trainererfahrungen im Juniorenbereich bei 1899 Hoffenheim und beim VfB Stuttgart wurde er im Januar 2012 Co-Trainer der türkischen Nationalmannschaft. Korkut war zuletzt bis zu seinem Rücktritt am 27. Dezember 2016 beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern und davor beim Erstligisten Hannover 96 tätig.

Leverkusen hatte Chefcoach Schmidt nach zuletzt drei Pflichtspiel-Niederlagen in Serie am Sonntag freigestellt. Das hatte der Gesellschafterausschuss auf Empfehlung von Geschäftsführung und Sportlicher Leitung am Tag danach als Reaktion auf die 2:6-Pleite der Werkself bei Borussia Dortmund beschlossen.

Fotocredits: Federico Gambarini
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...