Leggings und Treggings: Unterschiede und Style-Möglichkeiten

Die Leggins feierte schon vor ein paar Jahren ihre Rückkehr, neu ist, dass jetzt auch wieder die bunten Muster und wilden Motive junge Frauenbeine bekleiden. Nicht ganz so populär wie die Leggings, aber für manche Frau noch besser geeignet: die Treggings.


Leggings können der ideale Strupfhosenersatz sein. Während Strumpfhosen recht schnell kaputt gehen und nicht selten hier und da zwicken und zwacken, ist die Leggings bequem und strapazierfähig, aber Vorsicht: Nicht immer ist die Leggings die richtige Wahl. Was es bei Leggings und Treggings zu beachten gilt, erfahrt ihr hier.

Leggings: Wer kann sie wozu tragen?

Wer eine schlichte Leggings als Alternative zur Strumpfhose wählt, kann damit fast nicht falsch liegen. Durch den lockeren Bund der Hose, kann sich die Leggings unter hautengen Kleidern allerdings abzeichnen, in diesem Fall sollte lieber zur klassischen Strumpfhose gegriffen werden, auch wenn die nicht so bequem ist.

Wer schöne Beine hat, muss auch gar nicht zwangsläufig Shorts, Rock oder Kleid über der Leggings tragen. Auch ein Langes Shirt oder ein Boyfriend Hemd passen gut. Das Oberteil sollte in jedem Fall lang genug sein um den Gummibund der Hose zu verdecken, der macht nämlich wirklich nicht viel her.

Immer beliebter werden bunt gemusterte Leggings, das Revival der 80er scheint damit komplett. Die wilden Muster sind aber mit Vorsicht zu genießen: Wer darüber Rock oder Shorts trägt verdeckt schnell zu viel vom eigentlichem Hingucker, dem Muster. Hier sollte lieber nur ein längere Shirt kombiniert werden. Leider sind die gemusterten Leggings nichts für jede Frau, nur wer sehr schlanke Beine hat, sollte auf den Look setzen, da die Motive optisch noch das ein oder andere Kilo draufschlagen.

Richtig kombiniert sehen Leggings super aus und sind auch noch bequem.

Treggings: Was ist das?

Treggings sind eine Weiterentwicklung der Leggings. Der Stoff ist fester und dicker, sodass die Treggings weniger einer Strumpfhose ähnelt als einer normalen Hose. Wie die Leggings, hat auch sie einen Gummibund. Deshalb kann auch die Treggings ideal mit Oberteilen kombiniert werden, die nur knapp den Po bedecken. Es gibt keine Gürtellaschen oder Knöpfe, die sich unschön abzeichnen würden. Treggings können auch noch angezogen werden, wenn es draußen für die Leggings schon zu kalt ist. Zudem bieten sie allen, die sich mit einem Shirt und einer Leggings zu nackt fühlen, den Vorteil, dass sie eher eine normalen Hose gleich kommt.

Ein weiteres Modell sind die sogenannten Lycra Leggings. Sowohl Leggings wie auch Treggings haben sich ihren Platz in den Regalen der Modefilialen verdient.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.