Lohnen sich Geldanlagen in grüne Technologien?

Planet Erde, ausgetrockneter Boden, Euros, ein keimendes PflänzchenDie Energiewende in Deutschland und der globale Klimawandel sind nur zwei wichtige Schlagworte, die Sie immer wieder in den Medien finden. In diesem Zuge spielen Geldanlagen in grüne Technologien eine immer größere Rolle. Damit können Sie hohe Renditen erzielen – allerdings sollten Sie die entsprechenden Produkte sorgfältig auswählen, um keine Enttäuschung zu erleben.


Rendite bei Fonds nicht niedriger

Eine Geldanlage in Form von grünen Technologien oder anderen Öko-Werten hat gerade bei Kleinanlegern oft noch den Ruf, dass sie mit einer geringeren Rendite als traditionelle Anlagen verbunden ist. Das muss jedoch nicht sein. So hat etwa das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung herausgefunden, dass nachhaltige Fonds seit dem Jahr 2007 im Schnitt die gleiche Rendite erzielt haben wie herkömmliche Investmentfonds. Globale Finanzdienstleister im Bereich Cleantech, wie Thomas Lloyd, kamen sogar besser durch die Finanzkrise als die meisten Banken, die im Investmentgeschäft tätig sind. Gerade die Atomkatastrophe in Japan hat dazu geführt, dass immer mehr Anleger heute über grüne Technologien nachdenken. Wind, Wasser, Sonne oder Biomasse eignen sich schließlich zum Erzeugen von Energie, ohne dabei die Umwelt zu schädigen oder mit großen Risiken verbunden zu sein.

Verschiedene Formen der Geldanlage

Ein wichtiger Vorteil vor allem von Wind- und Solarenergie ist die Tatsache, dass beide Technologien noch relativ jung sind. Daher gibt es bei der Effizienz der Anlagen noch großes Steigerungspotenzial, während gleichzeitig die Kosten sinken. Zudem gibt es in Deutschland und in vielen anderen Ländern vom Gesetzgeber garantierte Preise, die mit solchen grünen Technologien erzeugt werden. Aus diesem Grund lohnt sich nicht nur die Anlage in Form von Beteiligungen an den Herstellern. Betreiber von Windparks oder Solaranlagen bieten ebenfalls spezielle Modelle, durch die Sie an den hohen Renditen teilhaben können. Vorteil für den Betreiber: Er ist nicht von der Finanzierung durch Banken abhängig.

Erst informieren, dann anlegen

Alles in allem gibt es viele Möglichkeiten, mit grünen Technologien Geld zu verdienen. Von der eigenen Solaranlage über die Beteiligung an einem größeren Projekt bis zum Kauf von Aktien oder Fondsanteilen haben Sie als Anleger die freie Wahl. Dabei sollten Sie sich im Einzelfall die jeweilige Anlage genau anschauen und umfangreiche Informationen darüber einholen – in diesem Punkt unterscheiden sich solche Geldanlagen nicht von herkömmlichen Produkten.

Bild von: Jürgen Fälchle – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...