Mehr Strom, weniger Emission – Großprojekte im Bereich erneuerbare Energien

Besonders die Windkraft und die Solarenergie werden gefördert, weil die Technologien mittlerweile ausgereift sind und sich zahlreiche Anlagen in ganz Deutschland bereits über Jahrzehnte bewährt haben. Als der Bundestag im Juni 2011 den Ausstieg aus der Kernenergie beschloss, gab das der Entwicklung im Bereich erneuerbarer Energien starke Impulse. Besonders die Windkraft und die Solarenergie werden gefördert, weil die Technologien mittlerweile ausgereift sind und sich zahlreiche Anlagen in ganz Deutschland bereits über Jahrzehnte bewährt haben.

Welche Vorteile haben Großprojekte wie Windparks und Solarparks?

Sie entstehen an Standorten, an denen die Bedingungen besonders günstig sind. Dadurch arbeiten sie effizienter als in anderen, weniger geeigneten Gebieten. Da mehrere Anlagen gemeinsam errichtet werden, senkt das zum Beispiel die Kosten für die Erschließung und minimiert die Nachteile für die Umwelt. Solaranlagen dagegen werden mehr und mehr von Privatleuten in Betrieb genommen, wie man auch auf der Internetseite von Thomas Lloyd nachlesen kann, und dienen der individuellen Stromerzeugung. Erzeuger und Abnehmer rücken dadurch enger zusammen als in der klassischen Energieerzeugung.

Gibt es auch Probleme bei Großprojekten für erneuerbare Energien?

Dass solche Anlagen wie Windparks oder Solarparks nachhaltigen Strom erzeugen und dadurch Vorteile für die Umwelt bringen, ist allgemein bekannt. Es gibt aber auch Nachteile. So sind beispielsweise umfangreiche Baumaßnahmen in bisher kaum berührten Gebieten erforderlich. Wie sich das auf die Umwelt auswirkt, ist noch nicht abzuschätzen. Die Kosten für die Projekte sind zum Teil immens und müssen von den Verbrauchern mitgetragen werden. Die Stromerzeugung in Windparks und Solarparks erfolgt nicht gleichmäßig. Oft wird Strom auch dann erzeugt, wenn keine Abnehmer da sind. Da Elektrizität in größeren Mengen kaum gespeichert werden kann, gibt es bereits Überlegungen, anstatt die Anlagen einfach abzuschalten, den Strom zur Herstellung von Wasserstoff zu verwenden, der als alternativer Treibstoff verwendet werden kann. Nachteile sind auch die konventionellen Stromnetze. Da bei Solaranlagen die Stromerzeugung dezentral erfolgt, muss dieser verteilt und zum Abnehmer gebracht werden. Dazu sind neue Leitungsnetze erforderlich, deren Bau hohe Kosten verursacht.

Erneuerbare Energien setzen sich durch

Die Erzeugung von Strom aus Solaranlagen und anderen nachhaltigen Energiequellen hat so viele Vorteile, dass sie sich langfristig durchsetzen wird. Da die natürlichen Ressourcen der Erde nur in begrenzten Umfang zur Verfügung stehen, bleibt gar keine andere Wahl, wenn eine nachhaltige Entwicklung erfolgen soll.

 

Fotoquelle: visdia – Fotolia

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...