Möbel clever transportieren – Tipps und Tricks

Mann trägt Partnerin auf dem Rücken beim UmzugZum Glück muss man sich in der Regel nicht oft Gedanken um den Transport der eigenen Möbel machen – nur selten müssen Schränke und Waschmaschinen im Zuge eines Umzugs bewegt werden. So mancher Transport verlangt dabei nicht nur dem Material, sondern auch dem Menschen einiges ab. Erfahren Sie hier die wichtigsten Tipps, wie Sie den Möbeltransport einfach und schnell über die Bühne bekommen.



Komfort beim Tragen

Ein Umzug ist kräftezerrend – insbesondere dann, wenn man keine Spedition beauftragen möchte. Die Profis haben nämlich ihren Preis, einige Freunde gewinnt man dagegen meistens schon für eine Kiste Bier als Umzugshelfer. Dass aber der Transport etwa der Waschmaschine nicht gerade den Rücken schont, zeigt sich häufig schon an der ersten Treppenstufe. Mit professionellem Equipment lässt sich jedoch Abhilfe schaffen. Ideal ist zum Beispiel ein Transportkarren: Je nach Möbelstück kann es in der Horizontalen zwar schon einmal etwas wackelig werden, hilft aber bei Treppenstufen enorm – der Karren bietet zusätzliche Griffe und lässt sich auch Stufen hinauf und hinunter schieben.
Für lange Transporte auf ebener Fläche eignet sich besonders ein Hubwagen. Diese sind zum Beispiel aus der Spedition bekannt und eine ideale Transportmöglichkeit auch für schwere Möbel. Besonders praktisch: auch die Schwelle zum Umzugswagen kann so problemlos genommen werden.

Möbel und Einrichtung sicher transportieren

Damit alle Möbelstücke auch sicher in der neuen Wohnung ankommen, sollte man bereits vor dem Umzug Vorkehrungen treffen: Die richtigen Transportbehälter ersparen zerbrochenes Glas und zerkratztes Holz. Bei Elektrogeräten wie Computern und Fernsehern lohnt es sich, die Originalverpackung aufzubewahren.

Außerdem sollten Sie beachten: Nicht jedes Möbelstück lässt sich problemlos zerlegen. Sind die Schränke aus dem Möbelhaus, ist dies zwar in der Regel möglich, da häufig Sperrholz verwendet wird. Alte Schränke aus massivem Holz etwa stellen aber häufig eine Herausforderung dar – es lässt sich zwar theoretisch zerlegen, in der Praxis zieht das Holz aber nach. Über die Jahre kann ein Schrank also ganz schön verziehen und sollte lieber in einem Stück transportiert werden.

Der erfolgreiche Umzug

Bei der Umzugsausstattung lohnt es sich, in zuverlässige Helfer wie Transportkarren, Hubwagen und Transportbehälter zu investieren (eine Auswahl finden Sie zum Beispiel im Jung Heinrich Profishop). Zusammen mit einer guten Vorbereitung steht dem reibungslosen Umzug damit nichts mehr im Wege – und nebenbei schonen Sie Rücken und Nerven.

Bild: Peter Widmann, Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...