Mode von Balmain

Passend zur Herbst- und Wintermode 2009, die den Business Look beinhalten, tritt auch der Balmain Blazer wieder stark in den Vordergrund. Durch ihre spitze, herausragende Schulternpartie wirkt diese Jacke sehr auffallend, ist ein wahrer Hingucker und somit nicht zu übersehen.

Diesen Vorteil erkennen auch viele VIP´s und sie nutzen diesen Trend um gesehen zu werden. Egal ob Beyoncé Knowles, Sex and the City Star Sarah Jessica Parker, Rihanna oder Stilikone Victoria Beckham – Bei allen Frauen ist der Blazer vertreten.
Der Charakter eines solchen Kleidungsstückes ist sehr elitär und  außergewöhnlich und wirkt, wenn man es in Verbindung mit einer Uniformmütze trägt, so wie es Victoria Beckham getan hat, sehr strickt.
Dennoch kann ich mir sehr gut vorstellen, dass dieser Look auch „Straßentauglich“ ist.

1945 wurde das Label von dem Franzosen Pierre Balmain gegründet und er begann mit dem Kreieren von Parfüms, zu welchen im Laufe der Zeit Armbanduhren und weiteren Accessoires hinzukamen.
In den 1950er Jahren gelang ihm dann der große und gewinnbringende Erfolg, in dem er eine Prêt-à-porter schaffte, welche allgemeinen Anklang fand.
Er kleidete zu seinen besten Zeiten Filmgrößen wie Brigitte Bardot, Katharine Hepburn, Marlene Dietrich und Hildegard Knef ein.
1982 verstarb Pierre Balmain, doch Designer, darunter Oscar de la Renta, versuchten seine Mode weiterleben zu lassen, was ihnen jedoch nicht gelang. Erst im Jahre 2005 stellte der französische Modeschöpfer Christophe Decarnin den einst so guten Ruf von Pierre Balmain wieder her und verhalf dem Label somit zu einem großen Comeback. Mittlerweile steht der Name Balmain für eines der besten und angesagtesten Labels am Modehimmel.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.