Nach Anfangsspektakel: Heidenheim und Kiel trennen sich 2:2

Heidenheim – Der 1. FC Heidenheim und Holstein Kiel haben den Sprung nah an die Aufstiegsplätze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst.

Im ersten Pflichtspiel des Jahres trennten sich die beiden punktgleichen Tabellennachbarn am Mittwoch leistungsgerecht 2:2 (2:1). In der spektakulären Anfangsphase brachte der zuletzt angeschlagene Jonas Meffert (4.) die Gäste vor 9000 Zuschauern per Kopf in Führung. Doch zwei Aussetzer der Kieler nutzten Robert Glatzel (7.) und Denis Thomalla (14.) schon kurz darauf zur Heidenheimer Führung. In der Schlussphase rettete den Kielern ein Eigentor von FCH-Verteidiger Timo Beermann (81.) noch einen Punkt.

Die Norddeutschen blieben mit 31 Zählern weiter auf Rang fünf vor den punktgleichen Heidenheimern. Beide Clubs liegen drei Zähler hinter dem FC St. Pauli auf dem Relegationsplatz drei.

Die Heidenheimer und Kieler zeigten den Zuschauern ein gutklassiges Spiel mit einem aufregenden 15 Start-Minuten. Nach der Führung der Gäste übernahmen die Kieler mehr und mehr die Kontrolle. Doch die Gastgeber standen lange sicher in der Deckung und ließen lange so gut wie nichts zu. Zugleich blieben sie mit ihren Kontern gefährlich. Am Ende hatten die Heidenheimer Pech, den Sieg durch das Eigentor noch zu verlieren.

Fotocredits: Stefan Puchner
(dpa)

(dpa)
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.