Nachgefragt: Was hilft bei einer Hornhautverkrümmung?

Jeder Mensch hat Besonderheiten und viele davon sind angeboren. Ein Beispiel für eine solche Besonderheit wäre die Hornhautverkrümmung, die auch Astigmatismus oder Stabsichtigkeit genannt wird. In den meisten Fällen lässt sich die Fehlsichtigkeit mit einer Brille beheben, aber es gibt auch andere Wege. Tipps, wie schon den jüngsten Patienten geholfen werden kann, finden Sie in unserem Beitrag.

Was ist eine Hornhautverkrümmung?

Die Hornhautverkrümmung basiert auf einer angeborenen oder selten auch durch eine Verletzung erworbenen Unregelmäßigkeit der Hornhaut. Im Normalfall ist die Hornhaut kugelförmig gewölbt und symmetrisch aufgebaut. Bei einem regulären Astigmatismus unterscheidet sich die Brechkraft in zwei Ebenen. Bei einem irregulären Astigmatismus variiert sie an mehreren verschiedenen Stellen auf der Hornhaut. Ist die Brechkraft beeinträchtigt, wird ein Punkt nicht mehr als Punkt, sondern als Strich gesehen. Bei leichten Formen der Stabsichtigkeit fällt es den Patienten und dem Umfeld nicht auf. In ausgeprägteren Fällen sieht der Betroffene unscharf und besonders bei Lesen und Schreiben kann es zu Problemen kommen.

Durchblick dank Fielmann und Co.

Welche Möglichkeiten haben Menschen mit Astigmatismus, um wieder scharf zu sehen? Der klassische Weg ist die Brille. Spezielle Gläser, die einen Zylinder enthalten, werden hier eingesetzt. Da es bei Fielmann, Apollo Optik und Co. ein schickes Brillengestell und Gläser für jeden Geschmack gibt, wählen viele Patienten diesen Weg. Die harte bzw. torische Kontaktlinse ist eine weitere Option und sehr beliebt bei sportlich aktiven Menschen. Wer sich für eine teurere und etwas gefährlich wirkende Methode begeistern kann, lässt seine Augen lasern. Ist die Hornhaut sehr stark geschädigt, hilft unter Umständen nur eine Transplantation. Besonders bei vorbelasteten Familienmitgliedern empfiehlt sich ein frühzeitiges Screening von Kindern, um einem späteren Sehfehler zuvorzukommen. Dies ist im Sinne des Kindes die günstigere Alternative.

Brille und Kontaktlinsen als günstige Alternativen

Eine Hornhautverkrümmung macht zwar aus einem Punkt einen Strich, jedoch kann man dies beheben indem man seine Augen lasern lässt. Wem das zu gefährlich ist, dem bietet sich eine Brille als günstigere Alternative oder der Gebrauch einer formstabilen Kontaktlinse. Wichtig ist es, bei Kindern einen Astigmatismus auszuschließen, um die Entwicklung einer weiteren Sehschwäche zu vermeiden. Weitere Tipps gibt jeder Augenarzt gerne.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...