Nachhaltigkeit – mehr als ein Image-Weg

Hände waschenNachhaltigkeit wird immer mehr zu einem auch in der Öffentlichkeit präsenten Thema. Auch junge Leute werden durch soziale Netzwerke, groß angelegte Kampagnen und zum Teil auch durch allgemeine Nachrichten zunehmend mit dieser Thematik konfrontiert. Obwohl viele unter Nachhaltigkeit ebenfalls eine Art Trend verstehen, ist die Wichtigkeit des Verhaltens des Einzelnen von entscheidender Bedeutung für alle.

Nachhaltigkeit – die Definition

Unter Nachhaltigkeit versteht man die Nutzung eines erneuerbaren Systems, sodass dieses System durch natürliche Regeneration auch nachfolgenden Nutzern in voller Effektivität erhalten bleibt. Das Wort Nachhaltigkeit leitet sich von nachhalten ab, was wiederum „längere Zeit andauern“ bedeutet. Die Art der Nachhaltigkeit kann in drei sogenannte Aspekte eingeteilt werden. Zwei Aspekte sind die Ökonomie und die Ökologie. Diese sollen übergreifend voneinander profitieren, indem Produktion und Dienstleitungen sowohl ökonomisch effizient, als auch ökologisch unschädlich und vertretbar werden. Der Erfolg dieses Zusammenspiels hängt primär vom dritten Aspekt, der sozialen Verantwortung der Bevölkerung, von Unternehmen und jedes Einzelnen ab. Die soziale Verantwortung gegenüber der Nachhaltigkeit bezeichnet die rücksichtsvolle Lebens- und Umgangsweise mit der Welt und all ihren Facetten.

Die Prägnanz und Vorteile der Nachhaltigkeit

Die Nachhaltigkeit ist kein Trend, dem wegen des guten Grundgedankens, der Beliebtheit oder dem eigenen guten Gewissen nachgegangen werden sollte. Nachhaltig zu leben bedeutet mit rücksichtsvollem und geregeltem Verbrauch dazu beizutragen, dass auch nachfolgende Generationen sich der Ressourcen und erneuerbaren Energien und Prozeduren unbeeinträchtigt bedienen können, ohne dass die gegenwärtige Generation sich enorm einschränken muss. Der Verbrauch soll nicht vollständig minimiert werden, was die ökonomische Nachhaltigkeit negativ beeinflussen würde, er soll angepasst und an den tatsächlichen Bedarf angeglichen werden. Gewinn und Beibehaltung von Lebensqualität ohne übermäßige Verschwendung ist das große Ziel des nachhaltigen Lebens.

Für Umwelt und Wirtschaft – gemeinsam profitieren

Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist, da es sehr von dem Verhalten der Allgemeinheit abhängig ist, sehr schwer durchzusetzen, allerdings macht die Verbreitung des Grundgedankens Fortschritte und erreicht weltweit immer mehr Menschen. Beispielsweise bieten Unternehmen wie Thomaslloyd Profit durch Investitionen in erneuerbare Energien und bieten so sowohl dem Investor, als auch den Förderungsmitteln für nachhaltiges Leben einen vorteilhaften Mehrwert, durch ankurbeln von Wirtschaft und Umweltschutz.

Bild: Sandor Jackal – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...