Nervige Werbung wohin man auch schaut!

Werbung ist wirklich überall! Natürlich im Fernsehen und im Internet, aber auch überall auf der Straße in der Zeitung, per SMS und natürlich E-Mail wird man mit Werbebotschaften bombardiert. Manchmal hat man gar den Eindruck, das sich Magazine nicht einfach mit Werbung finanzieren sondern gar ein zweites Standbein mit dem Verkauf von Werbeanzeigen aufgebaut haben.

Gerade bei Life-Style-Magazinen wie die Vogue oder Vanity Faire muss man sich erst einmal durch seitenweise Werbeanzeigen durchblättern bis man überhaupt zum Inhaltsverzeichnis kommt. Gut es sind Hochglanz-Magazine dessen Image es ist viel Make-Up und Parfum Werbung im Heft zu haben, doch man kann es auch übertreiben!

Ein anderes unschönes Kuriosum ist die Werbung per Faxgerät. Das ist nun wirklich eine Unart! Nicht nur Firmen werden genötigt Bürostühle oder Fahnenmasten zu bestellen, nein auch Privatpersonen werden gnadenlos mit nutzlosen Büroartikeln voll getextet. Aber das stört die Absender nicht im geringsten, denn es wird ja nur das teure Faxpapier des Empfängers benutzt. Seite um Seite werden die Werbebotschaften gedruckt und am Ende ist nicht mehr genug da für die wirklich wichtigen Unterlagen. Neuigkeiten fallen unter den Tisch, Verträge werden nicht abgeschlossen, Kunden gehen verloren. Wen kümmert’s, wenn man doch seine Rasenmäher gerne an die Deutsche Bahn verkaufen möchte. Das macht ja auch richtig viel Sinn!

Nervige Werbung im Internet

Das Medium Internet ist natürlich schon lange bekannt als Träger übermäßiger und nerviger Werbe Pop-Ups die sich einfach über die gesuchte Seite drüber blättern oder rollern und den ganzen Bildschirm versperren. Am schrägsten sind noch die mit plötzlicher Audiounterstützung aufploppenden Werbebildchen. Bei so was klickt man doch vor Schreck gleich wieder zurück, auch wenn es die sehnlichst gesuchte Seite ist.

Also liebe Werbeindustrie, ich weiß es ist ein Tropfen auf den heißen Stein, aber bitte versucht doch weniger extrem zu sein und anderen Menschen nicht unnötig das Leben schwer zu machen! Extreme Werbung bleibt zwar selbst bei mir hängen, aber ich weiß zu 99,99 % im Nachhinein nicht wofür überhaupt geworben wurde. Und das ist doch nicht Ziel der Sache, oder?!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...