Neue Trendsportarten auf dem Wasser: Stand Up Paddling und Yoga auf dem Board

Seit es draußen wieder wärmer wird, lockt es viele Menschen in das kühle Nass. Gerade zur Sommerzeit möchten die meisten fit sein und auch bleiben. Der Sommer bietet einige Möglichkeiten, um Sport zu treiben. Es gibt neue Trendsportarten, die Sie auf dem Wasser durchführen können: Das Stand Up Paddling und Yoga auf dem Board sorgt für eine gute körperliche Fitness.

Frau macht Sport an der Brandung

Stand Up Paddling fordert jeden Muskel

Beim Stand Up Paddling (SUP) stehen Sie in aufrechter Position auf einem Board. Dieses muss groß und stabil sein. Sie bewegen sich dabei mit einem Paddel vorwärts. Den Sport können Sie auf fast jeder Wasserfläche ausüben, wie im Meer an der Nordsee, auf einem See oder einem ruhigen Fluss. SUP ist ein beliebtes Training für die unterschiedlichsten Sportler, weil durch das ständige Ausbalancieren im Stehen jeder Muskel beansprucht wird. SUP hat seine Ursprünge bei den peruanischen und polynesischen Fischern. Sie paddelten in aufrechter Position auf ihren Kanus über die Flüsse. 2.000 experimentierten bekannte Surf-Legenden auf Maui mit großen Surfbrettern und Paddeln, um trotz der schlechten Wellenbedingungen fit zu bleiben. Aus dieser Trainingsalternative wurde ein Trendsport, der auch noch viel Spaß macht.

Entspannung durch Yoga auf dem Wasser

Beim Yoga auf dem Board benutzen sie ein großes Paddelbrett als Yogamatte auf der Wasseroberfläche. Die Übungen auf dem Wasser sind viel intensiver als auf dem Boden, weil das Brett ständig leicht wackelt. Dadurch wird die innere Balance immer mehr gestärkt. Es findet eine beruhigende Wirkung auf den Körper durch das Wasser, die sanften Wellen und die frische Luft statt. Diese Faktoren verhelfen zu einem Einklang von Geist, Körper und Seele. Yoga auf dem Wasser beinhaltet rhythmische Bewegungen und Kraft- sowie Entspannungsübungen. Die Kraft des Wassers wird dabei genutzt. Durch die Wellen und Schwingungen werden mehr Muskeln und Nerven beansprucht als beim Yoga auf festem Untergrund. Die Koordination des Körpers wird verbessert.

Fitness auf dem Board

Probieren Sie die neuen Trendsportarten auf dem Wasser aus, zum Beispiel in Ihrem Urlaub. Unterkommen können Sie beispielsweise in einer der vielen Ferienwohnung, die es am Meer (zum Beispiel unter www.nordseeklar.de), aber auch in der Nähe von vielen Seen und Gewässern, gibt. Die Muskeln werden bei den Trainingseinheiten auf dem Wasser deutlich mehr beansprucht als auf einem festen Untergrund. Dadurch erzielen Sie in kürzerer Zeit effektive Ergebnisse. Passende Bretter für die Durchführung der Sportarten können Sie in vielen Ferienorten leihen oder – wenn Sie sie kaufen möchten, auch online und im Fachhandel.

Bild: Fotolia – © Uwe Annas 2011

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...