Norweger Kristoffersen führt beim Olympia-Slalom

Pyeongchang – Nach dem Aus von Top-Favorit Marcel Hirscher geht der Norweger Henrik Kristoffersen beim Slalom der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang als Führender des ersten Durchgangs in das Finale.

Vor dem zweiten Lauf hatte Kristoffersen 0,21 Sekunden Vorsprung auf Andre Myhrer aus Schweden und gut sechs Zehntelsekunden auf den Franzosen Victor Muffat-Jeandet. Österreichs Doppel-Olympiasieger Hirscher schied ebenso aus wie Linus Straßer aus dem deutschen Team. Fritz Dopfer verpasste einen vorderen Rang klar und kam mit 2,07 Sekunden Rückstand auf Rang 22.

Hirscher begründete das überraschende Aus in seinem aller Wahrscheinlichkeit nach letzten Olympia-Rennen mit Schwierigkeiten bei der Materialabstimmung. «Ich habe alles probiert», sagte der Doppel-Olympiasieger. Seine Ski «funktionieren super, nur halt hier nicht. Es ist auch mein Fahrstil, der dazu beiträgt. Ich fahre sehr kraftvoll mit kurzem Abdruck. Heute sind die vorne, die es mehr mit Gefühl machen können. Ein Gefühlsskifahrer bin ich halt nicht.»

Letztmals in einem Slalom ausgeschieden war Hirscher vor zwei Jahren in Japan. In 21 Rennen seither kam er immer ins Ziel – und stand nur viermal nicht auf dem Podest. Die Wahrscheinlichkeit, dass er nie mehr bei Olympia antreten wird, bezifferte er auf «99,9» Prozent.

Fotocredits: Expa/Johann Groder
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...