Online Auktionen: Top aus New York, Rock aus London

3-2-1 MEINS! Shopping bei Ebay und Co. ist dank Zeiten von I-phones und Netbooks so beliebt wie nie zuvor. Vor allem beim lang anhaltenden Vintage-Trend lohnt sich der Blick ins Online-Auktionshaus meist doch, wenn man auf der Suche nach einem ausgefallenen Teil ist, das nicht von der Stange kommt.

Online Auktionen: So macht man wirklich noch Schnäppchen

Online Auktionen können sich für echte Fashion-Victims noch immer lohnen.  Auch wenn viele professionelle Händler die Aussichten auf ein absolutes Schnäppchen schon mal vermiesen können, findet man doch noch immer sehr viele neuwertige Artikel günstiger als im Handel.

Gerade coole Vintage Teile sind in Anbetracht des vorstehenden 90er Revivals noch sehr günstig zu haben. Viele Verkäufer wissen nämlich gar nicht, was für Schätze sie da anbieten. Generell enden die meisten Auktionen am Sonntag Abend, wenn die meisten Bieter daheim vor dem PC sitzen. Also lieber auf Online Auktionen achten, die unter der Woche enden und dann zuschlagen. Bei Auktionen aus dem Ausland lassen sich zwar meist richtig tolle Schätze aus dem internationelen Fashion Circus an Land ziehen, aber Vorsicht! Das Porto ist auch höher.

Beim Online Shopping ist die Gefahr immer groß, dass man sehr viel mehr ausgibt, als man eigentlich geplant hat. Man verliert das Gespür für Geld und Menge, wenn man nur den virtuellen Einkaufskorb füllt und per PayPal oder Online-Überweisung zahlt. Maßlose Shopperholics sollten sich also schon vorher ein Limit setzen, bei dem auch wirklich Schluss ist. Sonst hält die Freude über die gewonnene Auktion nicht besonders lange. Gibt man lange vor dem Auktionsende sein Höchstgebot ab, werden andere Beobachter angestachelt mitzuziehen. Also lieber in letzter Sekunde bieten, um bei der Online Auktion ein Schnäppchen zu machen.

Was einem ebenfalls den Spaß vermiesen kann, ist der Kauf eines vermeintlichen Designer Teils, das sich hinterher als Plagiat herausstellt. Schaut euch also vor Auktionsende nochmal um, ob das begehrte Teil nicht irgendwie vom Original abweicht. Viele der Fake-Anbieter haben ihren Standort in Asien, da die miesen Fälschungen (die meist auch noch richtig mies aussehen) dort günstig angefertigt werden. Falls ihr tatsächlich einem Fälschen auf den Leim gegangen seid, ab zur Polzei damit!

Online Auktionen: Alte Klamotten verkaufen

Wer selbst noch ein paar hübsche Teile im Schrank hat, die nicht mehr passen oder einfach nicht mehr dem persönlich Stil entsprechen, der kann ja einen kleinen Frühlings-Sale in einem Online Auktionshaus starten. Doch sollte man nicht mit unrealistischen Erwartungen an die Sache ran gehen. Das Lieblingsshirt, das bei dem tollen Urlaub in Portugal mit dabei war und auch sonst total gut zu dem einen Rock aussieht, ist für andere nur ein einfaches Baumwoll-Basic, das nur noch wenige Euro wert ist. Also persönlichen Wert nie mit dem tatsächlichen Geldwert verwechseln, sonst ist ein Flop vorporgrammiert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.