Reisen Vietnam: Reisfelder, Berge und Dschungel

Vietnam: Die Halong Bucht ist eine der Attraktionen Vietnams. Foto: tbradford, istockphoto.com

Vietnam: Die Halong Bucht ist eine der Attraktionen Vietnams. Foto: tbradford, istockphoto.com

Vietnam ist ein Land voller Überraschungen und bei Reisen Vietnam überrascht schon die Hilfsbereitschaft und sympathische Art der Einwohner bei der Ankunft. Es ist eine asiatische Sitte, dass Vietnamesen stets respektvoll und freundlich sind, selbst wenn sie, da das Land keinen Massentourismus kennt, die Weißen meist etwas seltsam betrachten. Die Natur des Landes begeistert mit sattgrünen Reisfeldern, Bergen und Dschungel.

Exotisches Schattenboxen in Vietnam

Aktivitäten gibt es bei Reisen Vietnam zahlreich und besonders den Wassersportfans ist mit über 3.400 Kilometern Küstenlänge einiges geboten. Tauchen vor kleinen Korallenriffen, Surfen und Wellenreiten oder Katamaranfahren sind hier keine Seltenheit. Wer lieber auf festen Boden steht, kann auf den Golfplätzen eine Partie spielen. Auch das exotische Schattenboxen, was eine Leidenschaft der Einheimischen ist, kann hier ausgeübt werden. Die Sportart stammt aus dem Tai Chi und viele Sportler treffen sich, um diese Bewegungen durchzuführen.

Vietnam bietet urige Touristenattraktionen

Reisen Vietnam bieten zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Im Norden liegt die Hauptstadt Hanoi mit dem Stadtkern aus dem 11. Jahrhundert, welcher in 36 Gassen unterteilt ist. Die einzelnen Gassen sind Einkaufsgassen und in jeder wird nur eine Ware angeboten. Beispielsweise kann durch die Hutgasse geschlendert, an den Korbmachern vorbeigegangen und der frische Fisch in der Fischgasse bewundert werden. Bei einer Bootstour können die rund 3.000 Inselchen, welche im smaragdgrünen Wasser bei den Halong-Buchten zu finden sind, bewundert werden. Nicht zu vergessen ist bei Reisen Vietnam die ehemalige Hauptstadt, Hue, am Song-Huong-Fluss liegend. Hier ist der Kaiserpalast von Hue einer der Sehenswürdigkeiten, welche unbedingt besucht werden sollten. Die Handelshäuser in Hue begeistern die Touristen immer wieder. Ein atemberaubendes Spektakel findet in der Nacht vor der Vollmondnacht statt, denn der historische Stadtkern verwandelt sich dann in ein Lichtermeer aus roten Lampions, es kann den vietnamesischen Klängen gelauscht und an traditionellen Spielen teilgenommen werden.

Papaya essen auf schwimmenden Märkten

Im Süden kann bei Reisen Vietnam mit einem Longtailboot durch schmale Kanäle gedüst werden. Während der Fahrt geht es vorbei an Palmenhainen und tropischem Pflanzendickicht bis hin zu einem atemberaubenden Tempel. Ein besonderes Highlight sind die schwimmenden Märkte, bei welchen Papaya genossen werden kann. In Südvietnam liegt auch Saigon, eine lebendige Großstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten, beispielsweise das historische Museum und die Chua-Nog-Huang-Pagode sowie der Palast der Einheit. Dieser erinnert an die Wiedervereinigung, nach dem Vietnamkrieg, von Süd- und Nordvietnam. Je nach Ziel der Reisen Vietnam müssen Temperaturunterschiede eingeplant werden. Im Norden sinken während des Winters die Temperaturen auf 10 Grad ab, im Süden hingegen ist es tropisch heiß. In Vietnam gibt es nur die Regenzeit zwischen Juli und Dezember und die Trockenzeit.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...