Reisetipps: Hochkulturen, Skirennen und Gartenkunst

Ski- und Snowboardrennen am Feldberg

Anfang Februar können Urlauber am Feldberg im Schwarzwald mehrere Ski- und Snowboardrennen erleben. Vom 3. bis 5. Februar findet der Skicross-Weltcup statt, teilt
Hochschwarzwald Tourismus mit. Dabei rasen jeweils mehrere Skifahrer Kopf an Kopf eine steile Strecke mit engen Kurven und weiten Sprüngen herunter. Vom 10. bis 12. Februar sind die Snowboarder auf der gleichen Strecke mit dem Snowboardcross-Weltcup dran. Tagestickets kosten jeweils zwölf Euro, 6 bis 15 Jahre alte Kinder zahlen 8,70 Euro. Karten gibt es vor Ort in den Tourist-Informationen, telefonisch unter 07652/12 06 30 oder online unter
www.reservix.de.

Inka und spanische Eroberer in der Völklinger Hütte

Alte peruanische Hochkulturen und die spanische Invasion in Südamerika: Das sind die Themen der Ausstellung «Inka – Gold. Macht. Gott.» in der
Völklinger Hütte im Saarland. Am 6. Mai öffnet die Schau für Besucher, teilt das Museum mit. Die 180 Exponate aus europäischen und peruanischen Sammlungen sind bis 26. November zu sehen. Tickets kosten 13 bis 15 Euro. Informationen gibt es Tel.: 06898/910 01 00, E-Mail: visit@voelklinger-huette.de.

Sonderausstellung zeigt Gartenkünste von Fürst Pückler

Hermann Fürst von Pückler-Muskau gilt als der bedeutendste Landschaftsgestalter des preußischen Königreichs. Vom 29. April bis 15. Oktober widmet sich die
Sonderausstellung «Pückler. Babelsberg – Der grüne Fürst und die Kaiserin» im Schloss Babelsberg in Potsdam seinem Wirken. Darauf macht das Brandenburger Tourismus-Marketing aufmerksam. Die Ausstellung verspricht Einblicke in die Gartenkünste des Fürsten. Eintrittskarten kosten acht bis zehn Euro. Informationen gibt es unter Tel.: 0331/969 42 00, E-Mail: info@spsg.de.

Einschränkungen für Reisende in Thailand

Thailand-Reisende müssen sich derzeit im Süden des Landes wegen heftiger Regenfälle und Überschwemmungen auf Einschränkungen einstellen. Betroffen seien der Flug-, Bahn- und Straßenverkehr – auch in den Ferienregionen Phuket, Ko Samui und Krabi, so das Auswärtige Amt in seinen aktuellen
Reisehinweisen für Thailand. Auf Ko Samui etwa saßen am Wochenende mehrere hundert Urlauber am Flughafen fest. Reisende sollten die lokalen Medien verfolgen und Anweisungen der Behörden Folge leisten. Pauschalurlauber wenden sich am besten an ihren Reiseveranstalter.

Fotocredits: Patrick Seeger

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...