Rodel-Doppelsitzer Eggert/Benecken mit Trainings-Bestzeit

Pyeongchang – Die Rodel-Weltmeister Toni Eggert und Sascha Benecken haben auch das Abschlusstraining im Olympic Sliding Centre dominiert. Die Gesamtweltcupsieger aus Thüringen fuhren in beiden Läufen Bestzeit.

«Insgesamt wie in allen sechs Trainingsläufen haben wir uns die Bahn gut erarbeitet und uns auf die Bedingungen hier eingestellt. Wir sind gewappnet», sagte der Suhler Benecken.

Nach insgesamt acht Weltcupsiegen in diesem Winter nehmen sie die Favoritenrolle gerne an: «Die Voraussetzungen sind wie in den Wochen zuvor, nur dass das Kind jetzt Olympia heißt. Vielleicht ist der eigene Erwartungsdruck etwas größer, denn Olympia ist nur alle vier Jahre.»

Pech hatten die Sotschi-Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt, die im letzten Lauf vor dem Rennen an diesem Mittwoch hinter Kurve neun stürzten. «Es passiert hier schnell. Der erste Lauf war nicht schlecht, im zweiten waren wir vom Speed her auch gut unterwegs. In der 12 sind wir eine andere Linie gefahren, und in der 13 sind wir in der Einfahrt zur Kurve gekippt, das geht hier sehr schnell, jetzt sind wir wachgerüttelt», sagte Arlt.

Partner Wendl betonte: «Man muss bei jeder Stelle auf der Hut sein, wir haben heute ein bisschen was an der Linie probiert, was nicht so funktioniert hat. Das wird uns nicht mehr passieren.»

Fotocredits: Tobias Hase
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.