Rodel-Exot: Inder Keshavan zum sechsten Mal bei Olympia

Pyeongchang – Schon nach den ersten Trainingsläufen hatte er mehr Interview-Anfragen als der zweimalige Rodel-Olympiasieger Felix Loch.

Der Inder Shiva Keshavan ist für viele Journalisten der Exot schlechthin, doch der Asienmeister nimmt in Pyeongchang bereits zum sechsten Mal an den Olympischen Winterspielen teil. «Ich gehe die Sache spaßbetont an», sagte der Rodler, der in Südkorea vom Berchtesgadener Michael Berger betreut wird.

Sein bisheriger Coach Duncan Kennedy arbeitet bei Olympia als Co-Kommentator beim amerikanischen Fernsehen und ist somit verhindert. Der Bayer Berger gehört zum kanadischen Trainerteam um Wolfgang Staudinger. Keshavan nahm bereits 1998 im japanischen Nagano erstmals an Winterspielen teil. Der 37-Jährige ist auch noch Präsident des nationalen Rennrodel-Verbandes seines Heimatlandes.

Fotocredits: Charlie Riedel
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.