Sind Fenster aus Holz sinnvoll?

Kinder in einer HolszhuetteFenster sind in den unterschiedlichsten Materialien erhältlich. Dabei zählt das Fenster aus Holz zu den ältesten Bauarten der vergangenen Jahrhunderte.

Mit der richtigen Pflege ist es unverwüstlich

Demzufolge ist ein Fenster aus Holz sehr langlebig. Es braucht hin und wieder die richtige Pflege, aber wenn das geschieht, so ist ein Fenster aus Holz ziemlich unverwüstlich. Das Material, aus dem das Holzfenster gemacht ist, ist ein reines Naturprodukt, das nur mit Holzleim zusammengeklebt ist und diesbezüglich keine Schadstoffe aufweist. Es benötigt keine vorherige Schmelze, damit das Material für ein Fenster entsteht oder eine chemische Verbindung.

Eine Schimmelbildung wird vorgebeugt

Das Fenster aus Holz ist zu dem sehr atmungsaktiv. Auch wenn die Fenster geschlossen sind, so wird ein kleiner Teil an frischer Luft in den Raum gelassen, damit das Mauerwerk nicht zu ersticken droht. Dabei ist der Austausch von Sauerstoff auch im Inneren des Raumes sehr wichtig, um beispielsweise einer Schimmelbildung vorzubeugen. Auch die Verarbeitung ist nicht sehr aufwendig und kann von jedem Tischler, der die Maschinen besitzt, hergestellt werden. Die Imprägnierung des Holzes sollte alle 3 bis 5 Jahre erfolgen, damit es gegen die Verwitterung geschützt ist.

Holzfenster besitzen einen gewissen Charme

Das Holz des Fensters strahlt eine gewisse Wärme und ein gemütliches Ambiente aus, so dass bei dem Anblick von einem Holzfenster sofort die Gemütlichkeit in einem Hoch kommt. Auch die Maserung des Holzes bei naturbelassenen Holzfenstern hat einen gewissen Charme, so dass dadurch auch ein Wohlbefinden zu erkennen ist. Das Material ist außerdem ein sehr schlechter Wärmeleiter, dadurch wird keine Wärme aus dem Innenraum nach außen getragen und demzufolge lassen die Holzfenster die klirrende Kälte auch nicht nach innen eindringen. Das Holz kann ebenfalls zur Feuchtigkeitsregulierung im Raum beitragen, so dass sich das Raumklima dadurch deutlich verbessert. Nachweislich wurde auch belegt, dass etwa ein Zentimeter Holz so viel Isolierung aufweist, wie eine zehn Zentimeter dicke Mauer. Und wer sein Eigenheim mit Holzfenstern ausstattet, der schützt damit auch die Umwelt und verringert dadurch die Schadstoffe beim eventuellen Bau von Kunststofffenstern.

Fotorecht: Bertram Klehenz – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...