So finden Sie den perfekten Joggingschuh

SportschuheLaufen ist für viele Aktive der ideale Sport: Man kann ihn zu jeder Tages- und Nachtzeit ausüben, er beansprucht jeden Muskel im Körper und es werden keine weiteren Geräte oder besonderes Zubehör benötigt. Lediglich ein geeigneter Laufschuh sollte beim Jogging unbedingt getragen werden. Doch den richtigen Schuh zu finden, der perfekt passt und den eigenen Ansprüchen gerecht wird, ist nicht einfach. Mit den folgenden Tipps gelingt der Laufschuhkauf mit Leichtigkeit.

Experten um Rat fragen

Wenden Sie sich an Experten im Fachhandel, die zu ihrer Fußform und den Laufgewohnheiten den passenden Schuh finden. Das geschulte Personal sollte unbedingt nach dem genauen Verwendungszweck und den zurückgelegten Kilometern pro Woche fragen. Auch das Körpergewicht spielt keine unerhebliche Rolle. Ein 100 Kilogramm schwerer Mann, der alle zwei Tage 15 Kilometer im Wald zurücklegt benötigt einen anderen Joggingschuh als eine junge, 60 Kilogramm leichte Frau, die einmal die Woche sieben Kilometer im Park joggt. Für solch einen Zweck eignen sich diese Angebote von Frontlineshop besonders gut.

Alte Laufschuhe können helfen, eventuelle Schwachpunkte am Fuß und Ihre Abrollbewegungen ausfindig zu machen und mit entsprechenden Unterstützungen im neuen Schuh auszugleichen. Knicken Ihre Fußgelenke zum Beispiel nach innen, sollten Sie bei Ihrem Schuh auf eine Verstärkung an der Innenseite achten. Generell schützt ein Schuh, der an Ferse und Außenseite wie eine zweite Haut sitzt, aber vor solch einer Überpronation und auch vor Aufprallschocks. Mit geschultem Auge oder speziellen Sensoren, die am Fußknöchel und dem Unterschenkel angebracht werden, kann der Verkäufer erkennen, ob Sie beim Laufen einknicken. Ein Laufbandtest macht nur Sinn, wenn Sie auch sonst immer nur auf ebenem Untergrund joggen.

Auf die inneren Werte kommt es an

Probieren Sie im Geschäft unbedingt Schuhe verschiedener Marken und Hersteller an und laufen Sie damit eine kleine Runde. Nur so merken Sie, ob der Schuh beim Sport irgendwo drückt und Schmerzen verursacht. Zu breit darf der Schuh allerdings auch nicht sein, da das Rutschen im Schuh sonst Blasen verursacht. Vorne sollten die Zehen zur Seite hin genügend Platz haben und nicht gequetscht sein, um bequem abrollen zu können. Zwischen längstem Zeh und Schuhspitze bleibt ein Fingerbreit Platz.

Laufschuhe kaufen Sie am besten am Nachmittag oder nach dem Jogging, da die Füße dann die meiste Belastung des Tages erfahren und etwa eine Nummer größer sind als sonst. Lassen Sie sich beim Kauf nicht von Größe, Marke oder Farbe beeinflussen. Es ist ganz normal, dass ein Joggingschuh nicht die sonst übliche Schuhgröße aufweist. Am wichtigsten ist, dass Sie sich darin rundum wohlfühlen. Für Jogger mit sehr breiten Füßen bieten einige Hersteller Modelle in unterschiedlichen Weiten an. Sind die Füße nicht gleich lang, sollte in jedem Fall das größere Paar genommen werden. Eine Einlegesohle kann beim kleineren Fuß den überschüssigen Platz ausgleichen.

Egal für welchen Schuh Sie sich entscheiden, beim Sport kommt es vor allem auf einen perfekten Sitz und die eigenen Bedürfnisse an. Laufschuhe dürfen beim Jogging nicht drücken und sollten zum eigenen Körper und den Leistungen passen.

Image: Piccolo – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...