St. Pauli siegt in Ingolstadt – Comeback-Tor von Miyaichi

Ingolstadt – Der Japaner Ryo Miyaichi hat dem FC St. Pauli mit einem Joker-Tor beim FC Ingolstadt ein Ende der Niederlagenserie in der 2. Fußball-Bundesliga beschert.

Bei seinem Comeback im Profiteam nach einer langwierigen Knieverletzung köpfte der 25-Jährige am Freitagabend in der 82. Spielminute das entscheidende 1:0 (0:0). FCI-Torwart Marco Knaller half mit einem Patzner nach einem langen, ungefährlichen Ball in den Strafraum allerdings entscheidend mit.

Zum Zeitpunkt des Tores agierten die Gastgeber vor 10.162 Zuschauern nach der Gelb-Roten Karte für Mittelfeldspieler Konstantin Kerschbaumer wegen wiederholten Foulspiels in Unterzahl. Für Pauli-Coach Markus Kauczinski war es nach dem 1:0 in der vergangenen Saison ein weiterer wichtiger Erfolg an alter Wirkungsstätte. Für FCI-Coach Stefan Leitl wird der Verbleib im Job immer fraglicher.

Fünf Tage nach dem 0:6 in Bochum war von Leitls Team eigentlich eine große Reaktion erwartet worden. Auch wenn die Schanzer offensiv aktiver waren, fehlten meist die spielerischen Mittel. Nach einem abgeblockten Freistoß von Sonny Kittel, schoss Thomas Pledl beherzt aus 18 Metern, verfehlte aber das Tor knapp (22.). Ein Schuss von Außenverteidiger Jeremy Dudziak aus halbrechter Position war lange die einzige Torchance der Gäste (40.). Nach der Pause köpfte Pledl über das Tor (59.). Dann kam Miyaichi und nutzte Knallers Fehler.

Fotocredits: Armin Weigel
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.