Staffel mit Preuß, Herrmann, Hildebrand und Dahlmeier

Pyeongchang – Mit Schlussläuferin Laura Dahlmeier, Franziska Preuß, Denise Herrmann und Franziska Hildebrand gehen die deutschen Biathletinnen in das olympische Staffelrennen von Pyeongchang.

Bundestrainer Gerald Hönig nominierte das Quartett, das am Donnerstag im letzten Damen-Rennen die erste Staffel-Medaille seit 2010 holen soll. «Wir haben schon in den letzten Jahren immer wieder starke Staffeln abgeliefert. Wenn wir uns auf uns konzentrieren, sind wir ganz vorne mit dabei. Das wäre nicht nur für die vier Läuferinnen, sondern für das gesamte Team, superschön», sagte Dahlmeier am Mittwoch. Das letzte Staffel-Gold gab es 2002 in Salt Lake City. 2014 in Sotschi war die Mannschaft leer ausgegangen.

Dahlmeier hofft, dass ein erneutes Drama wie am Dienstag in der Mixed-Staffel ausbleibt. «Ich hoffe, dass wir es frühzeitig klären und es nicht noch mal zu so seiner Situation kommt», sagte die zweimalige Olympiasiegerin. Tags zuvor hatten Vanessa Hinz, Dahlmeier, Erik Lesser und Arnd Peiffer das schon sicher geglaubte Gold und am Ende sogar eine Medaille verloren. Sie wurden nur Vierte. Ein Protest der Deutschen wegen einer Aktion des italienischen Schlussläufers Dominik Windisch war abgewiesen worden. Er hatte Peiffer auf der Zielgeraden den Weg abgeschnitten.

Fotocredits: Hendrik Schmidt
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...