Technik von morgen für Autos von heute?

Neue technologien helfen sparenDer Trend zu neuen Entwicklungen und innovativen Erfindungen hält auch im Bereich der Mobilität ungebrochen an. Ob Assistenzsysteme zur Erhöhung der Sicherheit oder extrem sparsame Motoren, bei den Automessen scheinen sich die großen Hersteller mit immer neuen Einfällen überbieten zu wollen. Doch nicht alles, was die Entwickler versprechen, wird in Serie gebaut.

Das selbständige Auto

Ein lang gehegter Traum der Branche und auch der Automobilnutzer ist das eigenständige Auto, das von selbst sicher den Weg durch das Gewühl des Verkehrs finden kann. Vielleicht war gerade deshalb eine der beliebtesten Serien der 80er-Jahre Knight Rider, in der das mit modernen Computern ausgerüstete Wunderauto KITT zielstrebig jeden beliebigen Ort ansteuern konnte. Vieles von dem, was damals noch Science-Fiction war, gehört heute dank Navigationssystemen, Freisprechanlagen und Sprachsteuerung zum Alltag. Doch von dem selbststeuernden Wagen ist die Forschung auch heute noch weit entfernt. Es scheitert meist an banalen Dingen – so etwa 2010 das Forschungsauto „Leonie“ der TU Braunschweig. Auch wenn es sicher durch den Verkehr manövrieren konnte – in hohen Häuserschluchten und bei schlechtem Wetter fehlte das GPS-Signal.

Drei Liter waren gestern

Den größten Fortschritt bei der Antriebstechnik machen immer noch die Hybrid-Fahrzeuge. Sie werden inzwischen nicht nur in Serie gebaut, sondern erfreuen sich allgemeiner Akzeptanz, sei es für den privaten oder den gewerblichen Gebrauch. Man kann Sie im Internet – etwa über www.mietwagenmarkt.de – mieten oder im Autohaus kaufen. Anders sieht es bei der Brennstoffzelle aus, die trotz intensiver Forschung noch auf den endgültigen Durchbruch wartet. Allerdings ist es gelungen, den Kraftstoffverbrauch in den letzten zwei Jahrzehnten radikal zu senken. Dazu haben Assistenzsysteme beigetragen, vor allem aber die immer sparsameren Motoren. VW, schon seit den frühen 90ern ein Pionier in diesem Bereich, hat das erste 1-Liter-Auto bereits für nahe Zukunft in Aussicht gestellt.

Verbrennungsmotor bleibt die Nummer eins

Die Entwicklung schreitet also auf den alten Wegen voran. Ob Brennstoffzelle oder Elektroauto, nichts wird in näherer Zukunft die Dominanz des Verbrennungsmotors gefährden. Einen Eindruck der kommenden Generation kann sich jedoch jeder leicht über ein Leihauto verschaffen. Auf Portalen wie www.mietwagenmarkt.de steht immer eine Auswahl der neuesten Modelle bereit. Denn Probieren geht über Studieren.

Bild: Uwe Annas – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...