Tecktonic: Der neueste Move aus Frankreich!

Vor einigen Wochen titelte die Wochenzeitung „Die Zeit“ noch, wie unglaublich langweilig, uninspiriert und bieder die heutige Jugend doch wäre. Gut, das kennt man ja schon, die „Jugend von heute“ ist immer das allerletzte. Doch uninspiriert und unkreativ sind sie nun mal wirklich nicht, wie der neueste Trend bestätigt.

Ein in neuer Tanz macht die Runde: Tecktonic!Tecktonic, auch bekannt als tck, vertigo oder Milky Way ist eine Mischung aus Hip-Hop-Moves und Techno-Style und verbindet Elemente aus den 80er Jahren, wie z.B. den Vogue-Dance mit 90er Rave-Dance und Break-Dance. Die Musik auf die getanzt wird nennt sich Jump-Style oder Hard-Style; allerdings handelt es sich hier nicht um eine klare neue Musikrichtung, sondern ebenfalls um eine Mischung aus Technoelementen, die sich mit Hip-Hop-Beats mischen. Tecktonic kann man auch auf Electro-House tanzen.

Ursprünglich kommt Tecktonic aus Belgien und den Niederlanden und entwickelte sich von dort aus schnell weiter. Vor allem in Frankreich ist Tecktonic weit verbreitet und in den Banlieus von Paris eröffnen immer Clubs in alten Industriegebäuden, wo dieser Tanz kultiviert wird. Am bekanntesten ist der Club Metropolis, in dem sich jedes Wochenende Scharen von Jugendlichen zum Tecktonic-dancen vereinen. Von hier aus verbreitete sich schon seit 2000 Tecktonic immer weiter. Kleidung, die den Tecktonic-Stil prägen sind enge Röhren-Jeans, Basketballschuhe aus den 80er Jahren und grelle Neon-Shirts.

Von Frankreich aus hat Tecktonic seine fetten Beats inzwischen in die ganzen Welt gespredet. Nicht nur hier, sondern auch in Estland, Litauen, in Süd-Korea in den USA, in Chile und in vielen anderen Ländern der Welt hat sich Tecktonic zu einer neuen Art von Jugendkultur entwickelt.

Doch was rede ich groß. Hört und schaut selbst, was Tecktonic wirklich ist! Hier kommt ein schickes Video zur Einstimmung…

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...