Vegetarier sein – extrem trendy

Ich bin ja selber eine, aber gut, das tut nichts zur Sache (oder doch?!), dass der Ernährungstrend dieses Jahr folgendermaßen lautet: fleischlos essen! Doch ist der Trend zur vegetarischen Ernährung nicht erst seit gestern auf dem Speiseplan der Reichen und Schönen zu finden. Schon seit den Fleischskandalen um BSE, Maul- und Klauenseuche oder Vogelgrippe sind immer mehr Menschen dazu geneigt, sich ohne massiven Fleischkonsum durchs Leben zu essen.

Und was die Prominenz von heute weiß, das wussten die Griechen schon lange. Denn auch dort war der Vegetarismus weit verbreitet und gewissermaßen schick. Einige berühmte Vertreter aus der Antike seien hier genannte: Aristoteles, Ovid und Pythagoras. Wie heute war der Vegetarismus vor allem in der gebildeten und philosophischen Oberschicht der polis vertreten. Vegetarismus hatte vor allem moralische Beweggründe und wurde auch als“Enthaltung vom Beseelten“ bezeichnet.

Die Beweggründe der Promis zum Vegetarismus zu konvertieren sind verschiedene. Einerseits spielen auch hier moralische und politische Gründe eine Rolle. So sind Natalie Portman und Leonardo Di Caprio zu dieser Gruppe von Vergetarier_innen zu zählen. Sie lehnen Fleischkonsum aus ökologischen und tierrechtlichen Gründen ab. Tatsächlich ist Fleischkonsum schlecht für die Umwelt, denn für jedes Kilo Fleisch werden sieben Kilogramm Soja benötigt. Andere Vegetarier wie z.B. Gwyneth Paltrow verzichten vor allem aus gesundheitlichen Gründen auf Fleisch. Diese Gruppe ist durchaus Fisch und ernährt sich bewusst gesund.

Wie auch immer: Vegetarier leben länger, gesünder, politischer, bewusster und sind vor allem eins: Verdammt cool!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.