Wintermäntel: Diese Trend-Teile halten uns 2012/2013 warm

Jedes Jahr das Gleiche. Wenn es kälter wird, dann sieht man von unseren tollen Outfits nicht mehr so viel. Schließlich müssen wir uns ja warm einpacken. Damit wir trotzdem zeigen können, wie stylisch wir sind, sollten wir uns einen der angesagten Wintermäntel der Saison 2012/2013 zulegen.


Mit Schuhen tun Frauen sich da immer etwas leichter. Ein paar neue Stiefel oder Stiefeletten gehen schnell über den Ladentisch. Bei Mänteln sind wir oft unsicher. Schließlich sollen sie ja auch zu vielen Gelegenheiten passen. Sie müssen farblich stimmen und der Schnitt soll unserem Typ entsprechen. Aber wer hat eigentlich gesagt, dass man nur einen kaufen muss?

Wintermäntel 2012/2013- Die Kaufentscheidung fällt schwer

Im Laufe der Geschichte haben sich die unterschiedlichsten Arten von Mänteln herausgebildet. Eigentlich kommt in Punkto Schnitt auch nichts Neues mehr hinzu. Allerdings entscheidet die Mode darüber, welchen Schnitt, welche Farbe und welches Material der Mantel in der jeweiligen Saison haben sollte. Auch wenn viele von uns dieses Modediktat blöd finden, so freuen wir uns doch, wenn es uns einen Grund dafür gibt, einen neuen Mantel zu kaufen. Keine Frau möchte über kurz oder lang immer das Gleiche tragen.

Selbstverständlich ist die Wahl des richtigen Mantels auch stark von der Figur der jeweiligen Trägerin abhängig. Hier sollte jede Frau ehrlich mit sich sein. Wer breite Hüften hat, der sollte sie nicht auch noch mit einer quietschbunten und hüftlangen Winterjacke betonen. Hilfen für die Kaufentscheidung in Form von kleineren Tests gibt es vielfach im Internet. Man muss sich nicht akribisch an das Ergebnis halten, könnte sich aber zumindest daran orientieren.

Saison 2012/2013- Diese Wintermäntel sind en Vogue

Blättert man sich durch aktuelle Modezeitschriften so fällt schnell auf, dass in diesem Winter die Betonung ganz klar auf der Taille liegt. Selbst beim Parka oder beim Anorak, darf Frau ruhig etwas Sanduhr-Figur zeigen. Die Farben sind eher dunkler und gesetzt, aber auch Beige, Beeren- und Rottöne gehören in diesem Winter dazu.

Was auffällt: So langsam geht der Trend wieder in Richtung Pelz. In erster Linie sollte man, ethisch korrekt, nach Kunstpelzen Ausschau halten. Der Schnitt ist auch hier taillenbetont und der Pelz sollte kurze Haare haben, also eher wie ein Persianer. Mit einer Pelzjacke, und so viel ist Gewiss, kann man in diesem Winter gar nichts falsch machen, denn spätestens in der kommenden Herbst/Winter Saison werden die zu einem absoluten MUSS erklärt werden. Über dieses und weitere Modethemen kann Frau, die keine Lust mehr auf das einseitige Modediktat aus den Zeitschriften hat, sich im Übrigen bestens auf http://www.gutefrage.net/tag/mode/1 austauschen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.