Winterspiele in Südkorea: Was Reisende wissen müssen

Seoul – Einreise, Währung, Verkehr: Wer im Februar 2018 zu den Olympischen Winterspielen nach Südkorea reisen will, muss einiges beachten. Fünf Reisetipps der Koreanischen Zentrale für Tourismus:

1. Für die Winterspiele setzt Südkorea einen neuen Expresszug ein. Er wird Reisende vom internationalen Flughafen Incheon bei Seoul zu den Wettkampfstätten in Pyeongchang und Gangneung bringen. Für die rund 160 Kilometer wird der Expresszug etwa 70 Minuten brauchen, die Strecke soll Ende 2017 eröffnet werden. Der Incheon Airport bei Seoul wird von München und Frankfurt/Main aus nonstop angeflogen.

2. Reisende aus Deutschland benötigen bei einem Aufenthalt von bis zu drei Monaten in Südkorea kein Visum. Ein gültiger Reisepass genügt.

3. Es gibt keine verpflichtenden Impfungen bei der Einreise nach Südkorea. Die Tourismuszentrale empfiehlt Reisenden jedoch gegen Tetanus, Diphtherie, Polio sowie Hepatitis A und B geimpft zu sein.

4. Touristen können in Hotels, Kaufhäusern und großen Restaurants mit Kreditkarte bezahlen. Bargeld erhalten sie mit der Kreditkarte an Geldautomaten oder in Wechselstellen. Ein Euro entspricht ungefähr 1200 koreanischen Won (Stand: 20. März 2016).

5. Südkorea nutzt die gleichen Steckdosen wie Deutschland. Touristen brauchen deshalb keinen Reiseadapter.

Die Olympischen Winterspiele starten am 9. Februar 2018, der Vorverkauf für die Eintrittskarten läuft bereits. Für Besucher aus Deutschland ist Dertour Live der offizielle Partner für den Kartenverkauf. Insgesamt wird Südkorea als Reiseland immer beliebter: im Jahr 2016 verzeichnete die Tourismuszentrale einen Einreiserekord von mehr als 17 Millionen Besuchern, 110 000 davon aus Deutschland.

Fotocredits: Korea Tourism Organization
(dpa/tmn)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...