Wissenschaftlich bewiesen: Obst und Gemüse verlängern das Leben

Frisches Obst und Gemüse sind wichtige Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung: Die in ihnen enthaltenen Nährstoffe stärken das Immunsystem und halten uns nicht nur fit und gesund, sondern können auch das Sterberisiko erheblich senken.

Viele verschiedene Bio-Tomatensorten in einer Holzkiste, darunter Ochsenherzen, Black Plum, Green Zebra, Zitronentrauben, Gelbe Johannisbeeren, Resi, Schönhagener Frühe und mehr

So wichtig sind Obst und Gemüse

Äpfel, Bananen, Karotten und Co. sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen, die der Mensch zum Überleben benötigt. Der Körper ist nicht in der Lage diese wichtigen Nährstoffe selbst herzustellen, weshalb wir sie mit der Nahrung aufnehmen müssen. So spielt Vitamin A eine große Rolle für das Sehvermögen, während Vitamin D die Knochen gesund hält. Andere Vitamine und Mineralstoffe erfüllen lebenswichtige Stoffwechselaufgaben oder sind wichtig für das Zusammenspiel von Muskeln und Nerven. Auch Ballaststoffe sind unerlässlich für die Gesunderhaltung unseres Körpers. Sie sind fast ausschließlich in pflanzlichen Lebensmitteln zu finden, und zwar in Form von sogenannten Gerüstsubstanzen. Diese sind unverdaulich, vergrößern jedoch das Volumen des Nahrungsbreis, was nicht nur sättigend wirkt, sondern auch die Verdauung anregt. Auch der Blutzuckerspiegel profitiert von einer ballaststoffreichen Ernährung, ebenso wie das Herz-Kreislauf-System und der Verdauungstrakt.

Mindestens fünf Portionen pro Tag

Täglich sollte jeder Mensch mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse zu sich nehmen. Dabei kommt es darauf an, dass die Mischung möglichst bunt ist, damit der Körper mit einer großen Bandbreite an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt wird. Als eine Portion Obst zählen zum Beispiel ein ganzer Apfel oder auch zwei Hände voll kleiner Früchte wie Johannisbeeren oder Erdbeeren. Wer eine Portion Gemüse zu sich nehmen möchte, kann zu einer Handvoll Kohlrabi oder Blumenkohl greifen. Fällt es schwer, die „Fünf-am-Tag-Regel“ zu befolgen, kann hin und wieder auch ein Glas Fruchtsaft eine Portion frisches Obst oder Gemüse ersetzen. Doch Vorsicht: Fruchtsaft sollte stets einen Fruchtgehalt von 100 Prozent aufweisen – ist das nicht der Fall, ist der Zuckergehalt des Safts in der Regel viel zu hoch, was alles andere als gesundheitsfördernd ist.

Gesunde Ernährung – gesunder Körper

Obst und Gemüse sollten bei der Planung der täglichen Mahlzeiten einen großen Stellenwert einnehmen. Sind etwa drei Viertel der verzehrten Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs, ist nicht nur gewährleistet, dass der Körper fit und leistungsbereit bleibt – auch die Lebenserwartung kann auf diese Weise effektiv erhöht werden.

Bildurheber: Robert Kneschke – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...