Zeitlos elegant: Klassischer Chic für jeden Anlass

Klassisch chic und zeitlos elegant. Unsere Outfits leiden unter zu schnellen Moden, selbst wer von sich behauptet, Geschmack zu besitzen, läuft schnell auf bei Chino-Hosen und Blumenshirt.

Historisch betrachtet, war Mode eher Männersache. Der Mann stand im öffentlichen Raum, ging zu Hofe, hoffierte also die Herrschenden und musste dementsprechend Status zeigen über Mode.

In der englischen Herrenmode haben Reste dieser Geschichte überlebt, sie ist ausgefallen von der Krawatte, dem Material des Dreiteilers über die massgefertigten Lederschuhe bis zum letzten Manschettenknopf. Und sie ist klassisch! Die Details sind nur auf den dritten oder vierten Blick zu sehen.

Mode für Frauen hingegen entwickelte bizarre Formen beginnend mit dem 17. bis ins jetzige 20. Jahrhundert.

Was ist klassisch? Das Kleine Schwarze wie wir es 1961 bodenlang bei Audrey Hepburn in Breakfast at Tiffany’s sahen? Oder doch eher die aus übriggeblibenen Männeranzügen der Zwischenkriegszeit geschneiderten, schmalen Frauenanzüge einer Frau, die sich später Coco Chanel nannte? Am Ende ist klassisch nur das Kostüm der schmächtigen kleinen Sängerin Edith Piaf, die als Spatz von Paris nicht mit Kleidung markierte, sondern dem schlichten Schwarzen durch ihre Stimme Ruhm mitgab.

Der Mann kleidet sich am besten in Schwarz-Weiss. So wie es die Philosophen zeigen, seien sie nun Richard David Precht, Bernard-Henri Lévy oder auch der deutsche Philosoph unter den Modemachern, Karl Lagerfeld. Er bevorzugt als stilsicheren Umgang mit den Unwägbarkeiten immer noch den schwarzen Anzug mit weissem Hemd.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...