Zu viele Flecken? Was kann man tun?

FrauFlecken kommen leider nicht nur auf der Kleidung vor. Auch das Hautbild kann von Verfärbungen betroffen sein. Insbesondere Frauen leiden sehr unter diesen Unebenheiten und versuchen den lästigen Pigmentierungen, insbesondere mit der Chemiekeule entgegenzuwirken. Doch das kann Fatal sein. Was man gegen lästige Flecken unternehmen kann, lesen Sie hier.

Das Problem der Hyperpigmentierung

Die wohl leichteste und bekannteste Form der Pigmente in der Haut sind die Sommersprossen. Die kleinen oder größeren Punkte befinden sich nicht nur im Gesicht sondern meist auf dem gesamten Körper der Betroffenen. Eine Solche Form der Hyperpigmentierung ist genetisch veranlagt und trifft zumeist Menschen mit sehr heller Haut und rötlichen Haaren. Durch Sonneneinstrahlung werden die Pigmente zusätzlich angeregt und die Anzahl der Sommersprossen kann sprunghaft explodieren. Zudem werden sie farbintensiver und somit auf weite Sicht erkennbar. Ein verstecken der Sprossen ist unmöglich. Neben der UV-Strahlung der Sonne haben Wissenschaftler entdeckt, dass auch der Hormonhaushalt als auch Stress Einfluss auf den Melaninüberschuss in der Haut haben können. Wie genau alle Faktoren zusammenspielen ist jedoch noch nicht erforscht.

Die Behandlung von Pigmentflecken gleicht einem Glücksspiel

Einer Hyperpigmentierung rückt man meist mit Bleichcremes, chemischen Peelings und neuerdings auch mit dem sogenannten Fraxellasers auf die Pelle. Die Reaktion der eigenen Haut ist aber reine Glückssache. Wenn man Pech hat, kann der Stress, der jeder dieser Behandlungsformen auf die betroffene Hautstelle ausübt sich ins Gegenteil verkehren. Anstatt dass der Fleck verschwindet, kann es passieren, dass er größer und/oder dunkler wird.
Beim Fraxellaser, der eigentlich ein Thuliumlaser ist, ist diese Gefahr minimal. Das neue Verfahren verspricht nur die äußere Hautschicht zu zerstören. Das Risiko einer Narbenbildung ist so deutlich minimiert. Eine solche Behandlung ist leider nicht ganz billig.

Flecken sind hartnäckig

Die Kosmetikindustrie ist in ihren Versprechen zur erfolgreichen Behandlung von Pigmentflecken zögerlich. Kein Wunder, weiß man doch mittlerweile, dass wenn überhaupt man nur etwa 50% aller Flecken verschwinden lassen kann. Und das teilweise nur für einen kurzen Zeitraum. Die Pigmente in der Haut sind hartnäckig und bilden sich durch kleine Alltagsfehler wie einem Tag in der Sonne, gerne erneut. Hat man auch nur einmal seinen Sun Blocker vergessen, geht das ganze Spiel von vorne los.

Redaktioneller Tipp dazu: www.pigmentflecken-behandeln.com

Bild: Uwe Grötzner – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...