Zweierbob: Friedrich mit Goldchance – Walther fällt zurück

Pyeongchang – Der viermalige Zweierbob-Weltmeister Francesco Friedrich hat vor dem Final-Durchgang bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang gute Chancen auf Gold.

Der 27-Jährige verbesserte sich mit seinem Anschieber Thorsten Margis nach Bahnrekord im dritten von vier Läufen vom fünften auf den zweiten Platz. Friedrichs Rückstand auf den führenden Kanadier Justin Kripps beträgt sechs Hundertstelsekunden. Johannes Lochner behielt mit Christopher Weber seinen dritten Rang und war nur drei Hundertstelsekunden langsamer als Friedrich.

Nico Walther und Christian Poser, die nach den beiden Läufen am Sonntag auf Platz eins lagen, fielen auf den fünften Rang zurück, haben aber ebenfalls noch die Aussicht auf eine Medaille. Zwischen Walther und Kripps beträgt der Abstand 0,13 Sekunden.

Fotocredits: Tobias Hase
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...