Zweitligist Fürth holt Ernst und Wittek von Absteigern

Fürth – Die SpVgg Greuther Fürth hat zwei Spieler von bayerischen Zweitliga-Absteigern verpflichtet. Wie der fränkische Fußball-Zweitligist am Wochenende mitteilte, kommen Linksverteidiger Maximilian Wittek vom TSV 1860 München und Mittelfeldakteur Sebastian Ernst von den Würzburger Kickers.

Beide Spieler sind ablösefrei und erhalten Dreijahresverträge. Bei 1860 München hat der 21-jährige Wittek bereits 72 Ligaspiele absolviert. «Ich hatte schon einige Angebote, aber bei der Spielvereinigung hat neben allen inhaltlichen Rahmenbedingungen vor allem mein Gefühl gestimmt. Den Weg, den mir die Verantwortlichen aufgezeigt haben, möchte ich jetzt mitgestalten», sagte Wittek. «Maximilian bringt viel Tempo und Leidenschaft mit. Er ist jung und hungrig und kann unser Spiel über den Flügel anschieben. Außerdem ist er ein guter Standardschütze», erklärte Trainer Janos Radoki.

Ernst spielte in der Jugend von Hannover 96, ehe er nach einem Jahr beim 1. FC Magdeburg in Würzburg landete. «Ich will mich in Fürth weiterentwickeln. Die Spielvereinigung ist dafür bekannt, junge Spieler dabei zu unterstützen und ihnen die Chance zu geben», sagte der 22-Jährige. Profifußball-Direktor Ramazan Yildirim erklärte: «Sebastian ist im offensiven Mittelfeld oder als hängende Spitze einsetzbar. Er bringt vieles mit, was wir gemeinsam mit ihm verbessern und ausbauen wollen.»

Fotocredits: Andreas Gebert
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...