Der deutsche Werbemarkt zieht 2014 wieder an

Der deutsche Werbemarkt zieht 2014 wieder an Die Ausgaben von Unternehmen für Werbemaßnahmen sind oftmals ein Indiz für die wirtschaftliche Lage der Deutschen. Eine Erhöhung der Werbeausgaben ist sinnvoll, wenn die Verbraucher über genügend Geldmittel und eine ausreichende Ausgabebereitschaft verfügen, sodass die geschaltete Werbung zu einer Erhöhung des Warenabsatzes führt. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten dient der verringerte Werbeumfang hingegen vorwiegend dem Erhalt von Bestandskunden.

Die Zahlen der vergangenen Jahre und die Prognose für 2014

Im Vergleich mit 2011 sind die Werbeausgaben für die Jahre 2012 und 2013 gesunken – für 2014 ist jedoch erstmals mit einem Aufschwung auf dem Werbemarkt zu rechnen. Die Zahlen für das Jahr 2013 geben eine Verringerung der Werbeausgaben gegenüber dem Jahr 2012 um 1,5 Prozent an, die Erwartungen für das Jahr 2014 belaufen sich auf eine Steigerung um 1,4 Prozent. Somit gleicht die Zunahme der Werbeinvestitionen für das aktuelle Jahr die Verringerung des Vorjahres nicht vollständig aus, mit weiteren Zuwächsen in den Folgejahren ist jedoch ebenfalls zu rechnen. Dass Unternehmen erstmals seit 2011 wieder mehr Geld für Anzeigen und andere Werbemittel ausgeben wollen, wird von Experten als Indiz für eine florierende Wirtschaft betrachtet.

Nicht alle Werbekanäle profitieren gleichermaßen

Von der Zunahme der Ausgaben für Werbung profitieren nicht alle Werbekanäle gleichermaßen: Während der Anteil der Fernsehanstalten und der Internet-Anbieter an den Werbeeinnahmen wächst, gehen die Ausgaben für Anzeigen in Zeitschriften und Zeitungen deutlich zurück. Verlage werden dennoch vom kommenden Werbeboom profitieren können, wenn sie ihre Artikel im Crossmedia-Verfahren auch online bereitstellen. Damit können sie einen nennenswerten Anteil an den Ausgaben für die Internetwerbung erzielen. Neben allgemein geschalteten Werbeanzeigen nimmt die Bedeutung von Mailings zu, deren Versand sich an ausgewählte und vermutlich am beworbenen Produkt interessierte Empfänger richtet (Infos dazu gibt es zum Beispiel bei cmp-gmbh.de). Die Nutzung moderner Smartphones wirkt sich positiv auf den Markt für mobile und auf den aktuellen Standort des Empfängers ausgerichtete Werbemaßnahmen aus – ihrem Anteil wird für die Zukunft eine deutliche Steigerung prognostiziert.

Der Werbemarkt wächst weltweit

Deutlich höhere Wachstumsraten als in Deutschland und in Europa wird der Werbemarkt 2014 und 2015 in den Schwellenländern aufweisen, da ihre Wirtschaft hier einen hohen Nachholbedarf aufweist. Passend dazu nehmen zugleich die Alphabetisierungsrate sowie der Anteil der Haushalte mit Zugang zum Internet zu.

Image: Nmedia – Fotolia

Der deutsche Werbemarkt zieht 2014 wieder an: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,36 von 5 Punkten, basierend auf 11 abgegebenen Stimmen.
Loading...