Versicherungen – welche sind wirklich notwendig?

Versicherungsakten-BeschriftungWohl kaum ein Volk auf der Welt ist so gut versichert wie die Deutschen – doch nicht selten verfügen die Bundesbürger auch über Policen, die sie eigentlich gar nicht unbedingt benötigen. Welche Versicherungen hingegen unbedingt benötigt werden, lesen Sie hier.





Kein gesetzlicher Schutz bei Berufsunfähigkeit

Eine private Haftpflichtversicherung gehört beispielsweise dazu: Sie greift immer dann, wenn durch das eigene Handeln bei Dritten ein Schaden entstanden ist. Das klassische Beispiel der eigenen Kinder, die beim Spielen mit einem Ball die Fensterscheibe des Nachbarn zerstören, kann sich aus finanzieller Sicht sehr problematisch darstellen. Laut Gesetz haften Sie nämlich in unbegrenzter Höhe für Schäden, die Sie vorsätzlich oder fahrlässig Dritten zufügen. Besonders wenn es durch eine fahrlässige Handlung zu Verletzten kommt, kann es richtig teuer werden. Weiterhin wichtig ist der Schutz durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Der gesetzliche Schutz wurde in den vergangenen Jahren so weit reduziert, dass sich der alte Lebensstandard keinesfalls halten lässt. Zudem wird nur die Arbeitsunfähigkeit versichert; es kommt also nur zu einer Leistung, wenn das Arbeiten in keinem Beruf mehr möglich ist.

Risikolebensversicherung sichert Familie beim Tod des Hauptverdieners ab

Eine Alternative hierzu könnte für Hausfrauen – oder Männer eine Unfallversicherung sein: Sie zahlt immer dann, wenn eine Person durch einen Unfall dauerhaft invalide wird. Im Unterschied zur Berufsunfähigkeitsversicherung muss es sich dabei aber explizit um einen Unfall als Auslöser handeln, eine schwere Krankheit führt nicht zu einem Leistungsanspruch. Sofern eine Familie durch das Arbeitseinkommen eines Hauptverdieners ernährt wird, sollte auch eine Risikolebensversicherung abgeschlossen werden. Sie zahlt an die Hinterbliebenen einen vorher definierten Betrag aus, wenn es zum Tod des Versicherten kommt. Daher wird sie auch als Todesfallversicherung bezeichnet; auf www.swisslife-select.de finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema.

Nicht an der falschen Versicherung sparen

Einige Versicherungen müssen einfach sein: Eine falsche Handlung kann einen Schaden bei dritten Personen entstehen lassen, der in unbegrenzter Höhe getragen werden muss. Steht hierfür keine Haftpflichtversicherung ein, kann die Zahlung sich auf sehr viele Jahre auswirken. Ein tragischer Schicksalsschlag kann dafür sorgen, dass Sie Ihren alten Beruf nicht mehr ausüben können: Auch dieses Risiko sollten Sie unbedingt versichern. Der Schutz durch das gesetzliche Sicherungssystem greift nur, wenn Sie nicht einmal drei Stunden täglich arbeiten können – und das ist äußerst selten der Fall.

Fotourheberrecht: Falko Matte – Fotolia



1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...