EM: Wie gefährlich sind die Italiener?

Am Samstag trifft die deutsche Nationalmannschaft im Halbfinale der Europameisterschaft 2016 in Frankreich auf Italien. Aber wie gefährlich sind die Italiener, die im Achtelfinale Spanien besiegen konnten?

Wie im Rausch: Deutschland steht nach überragendem Sieg im WM-Finale

In der Partie zwischen Italien und Spanien schien es fast so, als hätten die Italiener die spanische Erfolgsformel geknackt. Die letzten zehn Jahre dominierte der spanische Fußball in Europa. Zwei Mal in Folge wurde Spanien Europameister. Doch Montag schien die Erfolgsformel des amtierenden Europameisters von Italien geknackt.

Intensives Pressing und eine Dreierkette waren das italienische Mittel gegen die Spanier, die kaum einen Weg nach vorne fanden. Sie wirkten verzweifelt, durchschaut und hilflos. Es schien ihnen nichts mehr zu gelingen. Dabei waren sie engagiert, hatten etwa die Hälfte des Ballbesitzes. Doch ihnen fehlte die Anpassungsfähigkeit. Sie fanden kein Mittel gegen überlegene Italiener. Die Italiener fanden ihre Taktik hingegen in einer Dreierkette, einem aggressives Pressing, einer intensiven Mannorientierung, im frühen Unterbrechen von Kontersituationen, in der Verlagerungen des Spiels und darin, die Spanier dennoch nach vorne zu locken. Das gelang, weil es ein erprobtes italienisches Konzept ist und Spanien spielerisch etwas nachgelassen hat.

Spielerische Überzahl

Besonders gut gelang den Italienern die Manndeckung: Die Elf der Squadra Azzurra ließ sich regelmäßig fallen um die Spanier in Manndeckung zu nehmen. Noch beeindruckender war aber, wie es Italien gelang, in nahezu jeder Situation eine optisch kompakte Überzahl zu erzeugen. Die Italiener spielten ballorientiert – vor allem im Mittelfeld – und waren zu einer immensen Laufleistung gezwungen. Letzteres vor allem auch durch den Gegner Spanien. Mit der starken Abwehrreihe aus Bonucci, Barzagali und Chiellini machten es die Italiener bislang allen Gegnern schwer. Das könnte auch für Löws-Offensive schwierig werden.

Jogi Löw gilt mindestens genauso wie Italiens Trainer Antonio Conte als Taktikfuchs. Eben aus diesem Grund könnte die bevorstehende Halbfinals-Partie zwischen Deutschland und Italien zum Turnierkracher werden. Italiens Mannschaft ist zwar die älteste im Turnier, hat dafür aber einen unglaublichen Zusammenhalt und Siegeswillen. Deutschland will sich jedoch für das Halbfinale von 2006 im eigenen Land rächen. Wir dürfen gespannt sein…

Foto: Thinkstockphotos, iStock, 186943002, lentolo

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.