Colour your life! Oder zumindest dein Haar – Die Trends für Haarfarben 2012

Die neuen Trends in Sachen Haar-Colorationen reichen von natürlich bis ausgefallen und gewöhnungsbedürftig. Neue Methoden und Produkte zum Haare-Färben machen es möglich, dass Haarfarben fast schon so schnell wechseln wie die Mode.

Dass Pastellfarben das Mode-Must-have für den Sommer sind, wurde hier schon an anderer Stelle erwähnt, doch der Trend breitet sich aus und nimmt sich nun auch unser Haupthaar vor. An Blondinen wirkt der Look mit rosa oder mint-farbenen Strähnchen besonders schön. Und weil die sanften Töne lediglich wie ein zarter Schleier das Haar ummanteln, handelt es sich hierbei um eine durchaus haarfreundliche Coloration. Da sich die leichten Tönungen nach ca. acht bis zwölf Haarwäschen verflüchtigen, ist Pastell ein schöner Trend zum Ausprobieren und verschafft keine radikale Typveränderung.

Haarfarben-Trend Granny-Style

Bereits die 15-jährige US-Amerikanerin Tavi Genvinson, die als eine der wichtigsten Bloggerinnen zu sämtliche großen Schauen geladen wird und sich in der Modewelt einen Namen gemacht hat, beweist, dass graue oder weiße Haare nicht nur etwas für die Großmutter sind. Zugegeben, ein wenig Mut braucht man schon; nicht nur weil der Granny-Style ziemlich extravagant daherkommt, sondern auch weil er eine ganz schöne Prozedur für das Haar darstellt, welches wie bei einer Blondierung vom Friseur extrem stark aufgehellt wird. Ganz Selbstbewusste kombinieren , wie die englische Stilikone Daphne Guinness beispielsweise, noch schwarze Strähnen zu dem weißen Haupt, was für auffällige Kontraste sorgt.

Haarfarben-Trend: Ginger

Besonders beliebt bei den Trendsettern ist nach wie vor rotes Haar. In diesem Jahr steht warmes Kupferrot ganz oben auf der Liste der Top-Farben. Bei diesem Rot-Braun ist es jedoch äußerst wichtig, dass der Farbton genau auf die Haut abgestimmt wird, weshalb man hier am Besten den Profi aufsucht, bevor man selber Hand anlegt. Da sich rote Farbpigmente besonders schnell aus dem Haar waschen, bieten viele Friseure auch Farbauffrischungen für Zwischendurch an, mit denen das Strahlen von Ginger-Rot erhalten bleibt.

Beach-Look für die Haare

Ombré nennt sich ein weiterer Frisurentrend, der in diesem Jahr absolut angesagt ist. Im Grunde handelt es sich dabei um eine Mischung aus dunklem Ansatz und helleren Längen und Spitzen. Doch der Trick ist, dass der Übergang nicht auf einer Höhe stattfindet, sondern sich weich verteilt, damit die Haare aussehen, wie sanft von der Sonne aufgehellt und nicht wie bei einer herausgewachsenen Blondierung. Dazu müssen helle Strähnen gekonnt und gut gesetzt werden, was man nur einem Friseur überlassen sollte. Dieser Look eignet sich am besten bei strukturiertem oder leicht gewelltem Haar mit einer gestuften Langhaar-Frisur. Bei sehr glattem Haar kommt der Effekt dagegen nicht wirklich zur Geltung.

Es wird dreidimensional

Multidimensionale Strähnen sind der neueste Clou, um feinem Haar optisch mehr Tiefe zu verleihen. Dazu werden vom Friseur entweder feine, dunklerer Strähnchen gesetzt, um den helleren Naturton hervorzuheben oder es werden ein kühler und ein warmer Farbton kombiniert und als extra dünne Strähnchen gesetzt. Dadurch werden je nach Lichteinfall verschiedenste Reflexe erzeugt, was das Haar voller erscheinen lässt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...