Ethno Style und Tierprints: exotisch afrikanisch!

Der Ethno Style mit seinen Tierprints und den Natur-verbundenen Farben auf der einen und kräftigen Tönen auf der anderen Seite ist wieder einmal schwer angesagt. Die Kombinationsmöglichkeiten sind vielfältig, der Look kann sowohl zurückhaltend als auch extrem auffällig gestaltet werden.

Der Ethno Style und Tierprints sind keine Neuigkeit in der Modewelt. Immer mal wieder holen die Designer diese Trends hervor und machen sie auf moderne Weise wieder salonfähig. Schon im Frühjahr 2010 beeindruckten die Models auf den Laufstegen mit exotischen Mustern. Print is IN! hieß es da, und in diesem Jahr ist das nicht anders. Africa-Glamour lautet in dieser Saison das Stichwort. Wer also noch ein Leoparden-Muster-Jäckchen oder ein Paar Sandalen im Schlangenleder-Look daheim im Schrank hat, ist bereits gut für den Sommer gerüstet.

Ethno Style: exotisch kombinieren

Der Ethno Style ist vielseitig und zeigt sich in Mosaiken, Tierprints und ornamentalen Mustern. Auch in der Formenvielfalt der Kleidungsstücke sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Von der Pumphose über das leichte Leinenhemd bis hin zu Seidenkleidern und Kaftanen reicht die Palette. Dabei kommt es nicht unbedingt darauf an, sich von Kopf bis Fuß in den Ethno Style zu hüllen. Die gezielte Kombination mit schlichten Basics und modernen Stücken machen den Trend erst richtig interessant, obwohl natürlich auch ein komplettes Ethno-Outfit sehr ansprechend sein kann.

Mitunter tun es schon einfache Accessoires wie Schals und Tücher oder große Ketten mit Steinen und Tierfiguren. Vor allem aber in der Farbwahl sind die Möglichkeiten groß. Der klassische Safari-Look hält sich an Beige-, Khaki-, Braun- und Grüntöne. Ethno darf man aber auch mit kräftigen Farben wie Orange, Gelb, Violett, Türkis und Indigo gestalten. Details in Gold dürfen auch nicht fehlen, das bringt Schwung in den Look. Ebenso wie Blumenmuster und Tierprints dafür sorgen, dass ein Outfit nicht langweilig wird.

Tierprints: afrikanischer Flair

Wer zu schüchtern für ein ganzes Kleid im Leoparden-Print ist, der ist mit gemusterten Armreifen, Gürteln oder Haartüchern auch schon gut bedient und kann so den Ethno Style in einer schlichten Variante ausprobieren. Wer jedoch auffallen möchte, setzt auf großzügiger verteilte Prints. Ob Leopard, Zebra oder Schlange – die Tierwelt bietet eine Vielzahl interessanter Muster, die sich partiell eingearbeitet oder auf dem ganzen Kleidungsstück aufgedruckt sehr gut machen. Die Finger sollte man von zu knalligen Leoparden-Leggins oder ähnlichen Modesünden vergangener Zeiten lassen – hiermit wirkt Frau schnell billig. Die Tierprints sollen dem Outfit etwas Edles und Elegantes verleihen, es gilt daher, mit Bedacht auszuwählen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...